| 00.00 Uhr

Garath
Parcouring-Strecke für Garath geplant

Garath: Parcouring-Strecke für Garath geplant
Parcour-Fans - wie Susanne Mauersberger und Shawn Berghausen - trainieren an jedem Hindernis. FOTO: Olaf Staschik
Garath. Die Stadtverwaltung möchte für jeden Stadtbezirk multifunktionale Sportflächen schaffen. In Garath soll an der Stettiner/Ecke Frankfurter Straße eines der ersten Projekte realisiert werden. Von Birgit Wanninger

Seit Jahren besteht im Düsseldorfer Süden großes Interesse ein Parcouring-Strecke zu errichten. Die soll jetzt unter anderem auf dem Platz an der Stettiner Straße/ Ecke Frankfurter Straße entstehen. Dies beschloss ein Arbeitskreis, bestehend aus Vertretern der Stadtverwaltung - von der Bezirksverwaltungsstelle, dem Sport-, Jugend- und Gartenamt - sowie Mitgliedern des Senioren- und Jugendrats und Vertreter der Garather und Hellerhofer Sportvereine.

Mehrfach haben die Stadtteilpolitiker in der Bezirksvertretung 10 (zuständig für Garath und Hellerhof) in den vergangenen drei Jahren über eine Parcouring-Strecke diskutiert - beispielsweise auf dem ehemaligen Trimmpfad oder im Garather Schlosspark. Jedes Mal scheiterte die Planung, weil es keine geeigneten Flächen gab.

Doch das kann sich jetzt ändern: Die Stadtverwaltung erarbeitet momentan ein Konzept für die Schaffung neuer multifunktioneller Sportflächen. Dies erklärte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche vergangene Woche im Sportausschuss. Und er ergänzte, dass es neben Golzheim schon eine konkrete Vorplanung für Garath gebe.

Das war Anlass für Vertreter der Stadtverwaltung, sich sofort mit Mitgliedern des Senioren- und Jugendrats sowie Vertretern der Garather und Hellerhofer Sportvereine zusammenzusetzen. Die große Runde kam schnell zu einem ersten Ergebnis. Anderes als zunächst angedacht, entschieden sich die Anwesenden nicht für ein Terrain ander Koblenzer Straße, vielmehr halten sie die Multifunktionsfläche an der Stettiner /Ecke Frankfurter Straße für geeigneter. Der Ort werde bereits akzeptiert. Deshalb sollen der Bolzplatz und auch das Basketballfeld erhalten bleiben. Zudem soll die von vielen gewünschte Parcouring-Strecke gebaut werden. Wie das genau aussehen soll, steht noch nicht fest. Denn Fahrradständer, Blumenkübel, Mauern und Bänke überwinden vor allem junge Leute schon jetzt im Garather Hauptzentrum oder sie trainieren in der Turnhalle der Montessori-Schule. Denn bei der Trendsportart Parcouring sollen Hindernisse überwunden werden - kletternd, springend, laufend , jeder hat da so seine eigene Technik.

100.000 Euro stellt die Stadt jedem Stadtbezirk zur Verfügung. "Es bleibt abzuwarten, wie weit wir damit kommen", sagt Bezirksverwaltungschef Uwe Sandt, der schon ein nächstes Treffen mit den selben Teilnehmern plant. Das soll in der Alfred-Herrhausen-Schule stattfinden. Winfried Lucassen, Künstler und Sonderpädagoge an der Alfred-Herrhausen-Schule, hat sich dem Projekt schon angenommen. Gemeinsam mit seinen Schülern möchte er bereits für die nächste Sitzung ein Modell präsentieren.

Wenn das Konzept erstellt ist, soll es den BV-Vertretern vorgestellt werden, anschließend geht es in die Ratsgremien. "Wenn es reibungslos über die Bühne geht, und die Gelder bewilligt werden, könnte noch in diesem Jahr m mit dem Bau begonnen werden", meint SPD-Ratsherr Jürgen Bohrmann, der Mitglied des Sportausschusses ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Parcouring-Strecke für Garath geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.