| 00.00 Uhr

Garath
Tannenbaum vor dem SOS-Treff geschmückt

Garath: Tannenbaum vor dem SOS-Treff geschmückt
Konzentriert bei der Sache: die 16 Monate alte Elsa beim Schmücken des Tannenbaums vor dem SOS-Treff. FOTO: Günter von Ameln
Garath. Alle Jahre wieder spendet Dankwart von Dörnberg vom Garather Forst dem Stadtteiltreff einen Baum. Die Allerjüngsten haben ihn gestern Nachmittag mit vielen Kugeln geschmückt. Von Birgit Wanninger

Ganz behutsam hängt Elsa (16 Monate) eine rote Kugel an den Baum. Die Kleine hilft beim Tannenbaumschmücken vor dem Büro von SOS-Kinderdorf an der Matthias-Erzberger-Straße. Zielsicher hängt auch die zweijährige Jasmin die Kugeln an den Baum, während Darina (13 Monate) noch ein wenig Hilfe beim Schmücken benötigt.

Wie in jedem Jahr hat Förster Dankwart von Dörnberg vom Garather Forst eine Tanne spendiert. Und in diesem Jahr dürfen die Allerkleinsten sie schmücken: die Kinder von der Tagespflege. Seit Anfang September ist die Tagespflege von SOS-Kinderdorf offiziell in Betrieb. 18 Kinder im Alter von vier Monaten bis drei Jahre sind im Haus an der Matthias-Erzberger-Straße werden dort betreut. Und die Warteliste ist lang. "Aber unserer Kapazitäten sind begrenzt", sagt der Düsseldorfer SOS-Chef Herbert Stauber.

Mit der Tagespflege hat SOS-Kinderdorf jetzt generationenübergreifend die ganze Palette abgedeckt. Vor fünf Jahren startete der Verein seine Arbeit in Garath. Und in Kooperationen und mit Unterstützung der Stadt, den Vereinen, örtlichen Trägern und befreundeten Unternehmen seien zahlreiche Projekte verwirklicht worden, sagt Stauber. Nicht zuletzt auch dank engagierter Spender und Stiftungen, betont er.

In elf Bereichen arbeiten heute 93 Mitarbeiter, 40 Ehrenamtler und zwölf studentische Honorarkräfte. Stauber erwähnt die Schulsozialarbeit an zwei Garather Grundschulen (Neustrelitzer Straße und Willi-Fährmann-Schule). Schon lange etabliert hat sich der Jugendtreff an der Frankfurter Straße. Auch die ambulante Familienbetreuung gehört zum Angebot. Nicht zu vergessen die beiden Kitas, die SOS in Garath führt. Die erste war die Kita an der Friedrich-Goerdeler-Straße, die SOS von der Stadt übernommen hat. Die zweite Kita, die Kindertagesstätte 123 an der Koblenzer Straße steht dort nur übergangsweise.

Die Kita soll künftig in dem neuen SOS-Zentrum an der Matthias-Erzberger-Straße / Ecke Otto-Braun-Straße, dem Kinderdorf-Zentrum - unweit vom derzeitigen Stadtteiltreff, untergebracht werden.

Die Bauvoranfrage hat SOS-Kinderdorf längst gestellt und die Mitglieder der zuständigen Bezirksvertretung 10 haben zur Kenntnis genommen. Nun wartet Stauber auf die Genehmigung des Bauantrags. Er geht davon aus, dass er Angang des Jahres die Baugenehmigung bekommt. "Das sollte jetzt zügig gehen", sagt er. Er rechnet damit, dass schon im Sommer der Bau beginnen kann. Fertigstellung wäre dann im Sommer 2018. Und dann würde auch die Kita an der Koblenzer Straße nach Garath Süd-Ost umziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Tannenbaum vor dem SOS-Treff geschmückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.