| 00.00 Uhr

Garath
Verwaltungsstelle: Briefkasten demoliert Wand

Garath. Wer die Bezirksverwaltungsstelle, das Bürgerbüro oder die Polizei in Garath an der Frankfurter Straße 231 besucht, staunt nicht schlecht. Spätestens wenn er das Gebäude verlässt, wundert er sich. Im inneren Türrahmen befindet sich inzwischen ein massiv großes Loch. Sieht irgendwie heruntergekommen aus. Schuld ist der neue Briefkasten. Oder: Schuld sind die Planer, die diesen Briefkasten haben einrichten lassen. Oder doch die Mitarbeiter, die ihn einbauten und nicht reagierten?

Der Reihe nach: Seit Jahren teilen sich Bezirksverwaltungsstelle, Polizei und Bürgerbüro einen Briefkasten, der außen neben der Eingangstür befestigt ist. Leider ist er ziemlich klein und besitzt einen noch kleineren Schlitz, so dass nicht einmal die Zeitungen dort hineinpassen. Also stellten die drei Behörden einen Antrag auf einen neuen, größeren Briefkasten.

Der Antrag wurde genehmigt und die Umsetzung folgte prompt. Es gab nicht nur einen neuen Briefkasten, sondern gleich zwei. Die wurden innen in die Tür eingebaut. Und da diese Automatik-Türe jetzt eine größere Last trägt, geht sie jetzt noch langsamer auf als vorher, so dass jeder zweite Besucher sie manuell nach vorne schiebt - hoffentlich geht das noch lange gut und die Automatik nicht kaputt.

Die Automatik wiederum öffnet die Tür bis zum Anschlag. Und da sind wir wieder bei den Briefkästen. Da es ja offenbar zwei - aus welchen Gründen auch immer - sein mussten, stößt der linke der beiden Briefkästen immer wieder gegen den Türrahmen.

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Wand durch ist. Es sei denn, die Briefkästen werden ausgewechselt.

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Verwaltungsstelle: Briefkasten demoliert Wand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.