| 00.00 Uhr

Garath
Vier Brände in 24 Stunden

Garath. Er hat wieder zugeschlagen: der Feuerteufel von Garath. Montagabend brannten drei Müllcontainer an der Stettiner Straße. Das war laut Feuerwehrbericht um 23.16 Uhr. Knapp zehn Minuten später, um 23.25 Uhr, und nur wenige Meter entfernt, brannte die Plane eines Lastwagens an der Fritz-Erler-Straße. Im Gegensatz zum ersten Brand, wo die Feuerwehr eine Dreiviertelstunde beschäftigt war, konnte bereits die Polizei bei ihrem Eintreffen den Brand mit einem Feuerlöscher ersticken. Gestern Nacht ging es weiter: Der Unbekannte hat gut 24 Stunden später wieder gezündelt, zunächst um 0.10 Uhr. Da brannte ein Papiercontainer am Garather S-Bahnhof; um 1.05 Uhr stand ein Papier-Container an der Wilhelm-Kreis-Straße in Flammen.

Eine ähnliche Häufung von Vorfällen gab es schon zwischen dem 13. und dem 21. August. Dazwischen war Ruhe. Am 13. September waren es wieder zwei Brände - alle in Garath. Die nächsten waren nun am Montag. Ein Feuerwehrsprecher geht davon aus, dass es sich immer um den selben Täter handelt. Wenn die Brandschützer eintreffern, ist der Unbekannte schon längst verschwunden. "Wir können nur hoffen, ihn auf frischer Tat zu erwischen", sagt der Feuerwehrsprecher und bittet die Bevölkerung umgehend bei der Feuerwehr anzurufen, wenn ihr etwas auffällt.

(wa.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Vier Brände in 24 Stunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.