| 00.00 Uhr

Garath
Zuviel Raum für starken SV Hösel

Garath. Aufsteiger Garather SV verliert trotz Überzahl gegen den Bezirksliga-Absteiger. Von Helmut Senf

Im Kreisliga-A-Duell Aufsteiger gegen Absteiger hat der Garather SV gegen den Ex-Bezirksligisten SV Hösel eine 1:2-Heimniederlage hinnehmen müssen. "Die Jungs haben gekämpft", lobte Trainer Mike Kütbach seine Kicker. Zugleich ärgerte es den Garather Coach, dass gegen die spielstarken Gäste nicht alle Vorgaben eingehalten wurden. "Wir haben zu viele Standardgeschenke verteilt und durch zu frühes Angreifen dem Gegner unnötig viel Raum gelassen", lautete seine Mannschaftskritik unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

Unterm Strich bleibt trotz der fünften Saisonschlappe die Bilanz beim Liga-Neuling positiv. Als Zehntplatzierter behauptet sich der GSV drei Spieltage vor Hinrundenende im Tabellenmittelfeld und weist bereits 15 Punkte Abstand zu einem der drei Abstiegsränge auf.

Der SV Hösel präsentierte sich vom Anpfiff an spielbestimmend und drängte die Hausherren in die Defensive. Das Innenverteidiger-Duo mit Kapitän Daniel Haak und Vassilios Psarris musste gegen die Gäste-Sturmspitze Stefan Kratofiel sowie Linksaußen Sebastian Höfig und den Positions-Allrounder Marco Laufmann gehörig auf der Hut sein. Glück für den GSV, dass Haak bei einem Schuss aus spitzem Winkel am kurzen Pfosten auf der Linie klären konnte (11.).

Im Spiel nach vorn erlaubten sich die Garather anfangs etliche Ungenauigkeiten und bewiesen allein bei Standards Torgefährlichkeit, etwa als Carlos Schumann einen Freistoß mittig vors Höseler Gehäuse zirkelte und Sebastian Topuz das Leder nur um Zentimeter verpasste (16.). Wenig später konnte Haas eine gelungene Kombination zur überraschenden Führung abschließen (22.). Beinahe wäre Schumann das 2:0 geglückt. Sein Freistoß zwang Gäste-Keeper Alexander Reckzeh zu einer reaktionsschnellen Fußabwehr (23.). Hösel drängte in der Folgezeit mit gut organisierten Angriffsaktionen auf den Ausgleich. Spielführer Mark Rueber köpfte knapp neben den GSV-Kasten (42.). Höfigs Volley-Abnahme strich um Zentimeter über die Garather Querlatte (43.). Mit dem Pausenpfiff ließ Höfig das Leder bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze ans Gebälk krachen (45+1).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel setzte der überragende Laufmann mit einem Traum-Steilpass Pierre Hubert in Szene, der zum verdienten Ausgleich einschoss (48.). Hösel blieb anschließend weiter am Drücker. Pech für den GSV, dass Haas nach einem Ballverlust der Gäste nur das Außennetz traf (55.) und Dennis Ruiz bei einem Konter Hösels Schlussmann nicht überwinden konnte (61.). Mit der Einwechslung von Steffen Stege (68., für Maurice Strohfeld) rückte Routinier Slawomir Schulte in die Spitze. Mehr Einschussmöglichkeiten verzeichneten die Garather aber nicht. Kratofiel hingegen glückte auf der anderen Seite der Siegtreffer (76.) gegen eine in dieser Phase unsortierte GSV-Abwehr.

Zweimal hatte Gian-Luca Saiz binnen Sekunden klären können, bevor Hösels Torjäger zu seinem 14. Saisontreffer abstaubte. In der Schlussphase sah SV-Abwehrakteur Alexander Koepke Gelb-Rot (82.). Trotz Überzahl blieb Garather nur eine letzte Ausgleichschance durch den in die Spitze beorderten Kapitän. Haaks Abschluss landete jedoch in den Armen von Reckzeh.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Zuviel Raum für starken SV Hösel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.