| 00.00 Uhr

Gerresheim
Clowns bringen Flüchtlinge zum Lachen

Gerresheim. Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß bei den pantomimischen und artistischen Vorführungen.

Flüchtlinge mit einem Dach über dem Kopf und Geld für das Nötigste auszustatten, ist das Eine. Doch zur Willkommenskultur gehört auch, sich darum zu kümmern, dass die neuen Nachbarn sich hier wohlfühlen. Ein anonymer Spender wollte ein bisschen Abwechslung in den oft von Sorgen geprägten Alltag der Betroffenen bringen und spendete 2000 Euro. Mit dem Geld finanzierte und organisierte Ingrid Schmitz, ehrenamtliche Helferin bei der Caritas-Diakonie-Sprechstunde in Gerresheim, zwei verschiedene Clown-Angebote.

Als Clown Francesco im Gemeindesaal der evangelischen Kirche an der Hardenbergstraße auftrat, wusste Schmitz, dass sie richtig lag: Schon nach wenigen Sekunden kicherten, lachten und staunten die Kinder über die pantomimischen Späße und artistischen Vorführungen von Clown Francesco. An jenem Nachmittag verbrachten knapp 60 Kinder und etwa 30 begleitende Erwachsene einen kurzweiligen Nachmittag. Beim zweiten Clown-Nachmittag brachten Margarit, Philadelphia, Enos und Rulph aus Südafrika die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Heyestraße zum Lachen. Die vier Clowns gehören zur "Clownschool for Life", einem gemeinnützigen Verein von Pantomime Nemo, alias Wolfgang Neuhausen. In ihren Workshops boten sie im Kinder- und Jugendraum in der Flüchtlingsunterkunft ein unterhaltsames Programm zum Mitmachen an. Dabei lernten Erwachsene und Kinder in wenigen Schritten das pantomimische Clownspiel und hatten viel Spaß mit ihren roten Pappnasen.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Clowns bringen Flüchtlinge zum Lachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.