| 00.00 Uhr

Gerresheim
Diskussion über Kirchennamen "Gustav Adolf"

Gerresheim. Der Name eines Kriegsherren für eine evangelische Kirche wecke Ressentiments, sagt die Gemeinde. Von Semiha Ünlü

Gerade neue Stadtteil-Bewohner würden sich darüber wundern, dass eine Kirche nach Gustav Adolf (1594-1632), einem Kriegsherren des 30-jährigen Krieges und Machtpolitiker benannt wurde, sagt die evangelische Gemeinde. Es gebe aber auch wiederum Gemeindeglieder, die sich an dem Namen der evangelischen Kirche nicht störten. Um eine offene Diskussion darüber zu führen, ob die Kirche an der Heyestraße in Gerresheim ihren Namen behält oder nicht, ist ein Blog eingerichtet worden. Unter kirchennamegak.wordpress.com können Gerresheimer ihre Meinung zu dem Thema und auch Vorschläge zu einer Umbenennung mitteilen. Auf dem Gemeindefest am Sonntag, 3. Juli, sollen Stimmzettel verteilt, die Besucher ebenfalls zu ihrer Meinung befragt werden. "Wir möchten mit der Debatte um den Namen offen und transparent umgehen", sagt Heinrich Fucks, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde.

Seit 1932 trägt die Kirche an der Heyestraße den Namen Gustav Adolf. Das liege daran, dass man jahrhundertelang den Schwedenkönig als kämpferischen Verfechter des Protestantismus angesehen habe. So wurde zum Beispiel im 19. Jahrhundert ein evangelischer Hilfsverein nach Gustav Adolf benannt, zu dessen 100. Jahrestag - der gleichzeitig der 300. Todestag des Schwedenkönigs war - die Gerresheimer Kirche dann den Namen "Gustav-Adolf-Kirche" erhielt.

1878 eingeweiht, hieß die Kirche bis in die 1930er Jahre "Evangelische Stadtkirche Gerresheim". Ob sie wieder so, anders oder weiterhin "Gustav-Adolf-Kirche" heißen soll, soll beim Gemeindefest am 3. Juli diskutiert werden. Ideen für einen neuen Namen liegen der Gemeinde bereits vor: So würden einige Gerresheimer das Gotteshaus gerne nach dem Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) benennen, der sich am Widerstand gegen die Nationalsozialisten beteiligte und 1945 ermordet wurde. Andere könnten sich den protestantischen Liederdichter Paul Gerhardt als Namenspatron der Kirche vorstellen.

Das Gemeindefest beginnt um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst, dann gibt es unter anderem eine Theateraufführung mit der Kinder- und Jugendtheatergruppe Firlefanz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Diskussion über Kirchennamen "Gustav Adolf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.