| 00.00 Uhr

Gerresheim
Gerresheimer genießen Weihnachtsdorf

Gerresheim: Gerresheimer genießen Weihnachtsdorf
Schöne Beleuchtung, historische Kulisse, winterliches Wetter - das Weihnachtsdorf auf dem Gerricusplatz bot die komplette Weihnachtsstimmung. FOTO: Anne Orthen
Gerresheim. Auf dem Gerricusplatz gab es Musiker und Feuerspucker für Kinder sowie eine gute Händlermischung für die Eltern. Von Tino Hermanns

Leise rieselte der Schnee - die weiße Pracht ließ das Weihnachtsdorf auf dem Gerricusplatz noch stimmungsvoller und romantischer erstrahlen als es sowieso schon ist. Die Basilika St. Margareta bietet den pittoresken Abschluss des von vielen älteren Häusern gesäumten Platzes. In der Mitte erhebt sich der "Wunsch-Tannenbaum" der Werbe- und Interessengemeinschaft (WIG). Drumherum gruppieren sich ein antikes Kinderkarussell, ein Puppentheater und viele, viele Stände, die für ein vorweihnachtliches Ambiente sorgen. "Das Weihnachtsdorf ist immer ein Höhepunkt in der Adventszeit", sagen Maya Schmidt, Elena Tsantilidis und Alexander Kramer. Die drei jungen Gerresheimer freuen sich besonders auf den Abend im Weihnachtsdorf, denn dann kommen viele junge Leute, um die wunderschön illuminierte Atmosphäre zu genießen. "Nach ein paar Glühwein gibt es dann auch schon mal eine Schneeballschlacht", erzählte Kramer. "Wurfmaterial" ist dieses Jahr jedenfalls ausreichend vorhanden.

Insgesamt war es auf dem Gerricusplatz vier Tage lang aber eher besinnlich. Dazu trug auch das von der WIG organisierte Programm bei. So begeisterte Puppenspieler David Tscheike die ganz jungen Weihnachtsdorfbesucher mit selbst erfundenen Weihnachtsgeschichten, verschiedene Chöre sorgten mit Adventsliedern für besinnliche Stimmung und beim offenen Singen am Sonntag waren vier Kinderchöre, die Jugendkantorei und der Jugendchor gleichzeitig in Aktion. Im Wechsel waren auch ein Clown und ein Feuerspucker zu sehen. "Wir möchten, dass Familien mit Kindern kommen und sich hier wohl fühlen", erläuterte Jürgen Kloft, zweiter Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft. Er und die gesamte WIG haben während des Weihnachtsdorfes ihr großes Herz bewiesen, denn behinderte Kinder bekamen eine Schale Pommes, einen Kinderpunsch oder Kakao und eine Karussellfahrt unentgeltlich. "Im Vorfeld haben wir in den Behinderteneinrichtungen und in den Förderschulen, die wir erreichen konnten, Infos darüber verteilt. Die Resonanz darauf war super", sagte Kloft.

Bei den Händlern kommt das Ambiente des Weihnachtsdorfes auch gut an. "Es ist wirklich ein schöner Platz und ich liebe das Weihnachtsdorf. Gerade abends, wenn er beleuchtet ist, ist es wunderschön", schwärmt Alexandra Pape-Victor. "Man kennt und versteht sich untereinander seit vielen Jahren." Dass diesmal fünf Schmuckhändler auf dem Platz ihre Waren feilboten, ärgert die Schmuckhändlerin, die bereits das achte Mal zur Vorweihnachtszeit auf dem Gerricusplatz ist, ein wenig. Und dass es erstmals keine Bühne gibt. "Dass wir keine Bühne aufgebaut haben, hat zwei Gründe. Einmal hätten wir die Bühne aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen komplett umrüsten müssen. Und wir haben auch kein durchgängiges Bühnenprogramm zusammen bekommen", erläutert Kloft.

So wurden die vorhandenen Programmpunkte ebenerdig mitten unter die Weihnachtsdorfbesucher gesetzt. Auch das funktionierte problemlos und die adventliche Stimmung lebte auf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Gerresheimer genießen Weihnachtsdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.