| 00.00 Uhr

Gerresheim
Keine Bänke für Lichtung im Grafenberger Wald

Gerresheim. Die Stadtverwaltung hat einen Prüfauftrag der Bezirksvertretung 7, ob auf der Lichtung zwischen Torfbruchstraße und Pfeifferstraße im Grafenberger Wald neue Metallbänke montiert werden könnten, ablehnend beurteilt.

Hintergrund: Auf der Lichtung habe sich früher bereits eine Sitzgruppe aus Holzbänken befunden. Wegen regelmäßigem Vandalismus', mehreren Bränden sowie ständigem Scherben- und Müllaufkommen sei die zerstörte Sitzgruppe aber schon vor mehr als zehn Jahren nicht wieder aufgebaut worden. Erst danach habe sich die Situation deutlich verbessert. Gegenüber der Schutzhütte am Hardter Höhenweg sei später jedoch eine neue Holzbank aufgestellt worden.

Durch die natürliche Verjüngung des Waldbestandes sei die ehemalige Lichtung heute bis auf eine kleine Restfläche wieder bewaldet, so dass ein Panoramaausblick über die Stadt kaum noch möglich sei. Zur Wiederherstellung müssten viele Bäume gefällt werden. An anderen Stellen im Grafenberger und Aaper Wald habe der Sturm Ela große Lücken gerissen, die den Besuchern nun neue Ausblicke über die Stadt ermöglichten. Auch die Stadtwerke als Waldbesitzer lehnten den Aufbau von Bänken ab.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Keine Bänke für Lichtung im Grafenberger Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.