| 00.00 Uhr

Gerresheim
Kunst mit dem Rücken zum Publikum

Gerresheim. Im Kulturbahnhof Gerresheim läuft noch bis Freitag eine Ausstellung mit Werken der Outsider-Art. Von Marc Ingel

Noch bis Freitag ist im Kulturbahnhof Gerresheim eine Ausstellung mit Bildern zu sehen, die in jeglicher Hinsicht aus dem Rahmen fällt, jedoch exakt das widerspiegelt, was der Betreiber der Kulturstätte, Carsten Reinhard Schulz, primär in seinem Haus vorantreiben will: den Aspekt der Teilhabe.

Es ist Outsider-Kunst, und dieser Begriff bezieht sich sowohl auf Künstler mit geistigen oder psychischen Krankheitsbildern als auch auf Autodidakten und Freigeister, die sich einer akademischen Schule verweigern und sich selbst auch nicht als Künstler sehen. "Sie schaffen ihre Kunst, geleitet von einem drängenden Wunsch, unreflektiert aus einer inneren Notwendigkeit heraus", erklärt Schulz. Und das geschehe in erster Linie nicht um der Anerkennung anderer willen, sondern eher mit dem Rücken zum Publikum.

Gezeigt werden in Gerresheim 40 Bilder aus der Kunstsammlung des Neurochirurgen Turhan Demirel. Das Thema: das Bild der Frau in der Outsider-Art. "Zwei wichtige gesellschaftliche Themen werden so auf selbstverständliche, neue Art verknüpft: das aktuelle Bild der Frau in unserer Gesellschaft und die Relevanz von Kunst von Menschen mit geistigen oder psychischen Behinderungen", erklärt Schulz.

Dabei seien die Werke von Kranken, die in Gerresheim ausgestellt sind, eher in der Minderheit, viele internationale Künstler seien vielmehr darunter, "obwohl die Grenzen da natürlich verschwimmen. Van Gogh war ja auch nicht unbedingt voll bei Sinnen", schränkt der Kurator ein.

"Das wesentliche Kennzeichen der Outsider-Art ist, dass sie außerhalb des etablierten Kunstbetriebs sowie unabhängig von Strömungen und Moden der Kunst stattfindet", präzisiert Sammler Demirel. "Die Urheber dieser Kunst sind Menschen, die extremen seelischen Belastungen ausgesetzt waren oder ungewöhnliche Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben", sagt er. Die Liste der Menschen, die dazu zählten, sei lang: Psychiatrie-Erfahrene, Menschen mit intellektueller Behinderung, Grenzgänger, gesellschaftlich unangepasste, am Rand stehende Menschen in selbst gewählter oder ungewollter Isolation, Sonderlinge oder auch Gefängnisinsassen.

Die Sammlung Demirels umfasst gegenwärtig weit über 600 Malereien, Zeichnungen, Grafiken, und Plastiken von rund 140 Künstlern. "Den eigentlichen Bestandteil der Sammlung bilden die Werke von weniger bekannten oder noch unbekannten, aber nicht minder faszinierenden Künstlern. Das sind die Arbeiten, die den Charakter der Sammlung prägen", so Demirel.

Kulturbahnhof Gerresheim, Heyestraße 194: Öffnungszeiten in der Woche: 15-19 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Kunst mit dem Rücken zum Publikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.