Eilmeldung
Nachfolger von Labbadia:

HSV bestätigt Gisdol-Verpflichtung

| 00.00 Uhr

Gerresheim
"Letzte-Hilfe-Kurs" für Begleiter

Gerresheim. Wie sie Sterbenden Hilfe leisten können, erfuhren Teilnehmer in St. Margareta.

Der Tod ist ein Thema, das man lieber weit von sich schiebt, obwohl es doch allgegenwärtig ist: Im Stiftsgebäude von St. Margareta in Gerresheim fand jetzt der erste "Letzte-Hilfe"-Kurs in der Landeshauptstadt statt. In dem kostenlosen vierstündigen Kursus informierten Carla Hennig, Ärztliche Leiterin des Palliative Care Teams der Stiftung EVK Düsseldorf, und Claudia Eyssen-Heilemann vom Palliativ-Team Frankfurt, rund 20 Teilnehmer, die an Sterbebegleitung interessiert sind, über die letzten Stunden und Minuten eines Menschen. In dem neuartigen Kursus wurden Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe vermittelt: Wie finde ich den Mut, einen Sterbenden zu begleiten? Wie kann ich Trost spenden, einen Sterbenden auf seinem Weg unterstützen? Was muss ich wissen, um handlungsfähig zu bleiben?

Entwickelt wurde der Kurs von dem Anästhesisten und Palliativmediziner Georg Bollig, der ihn in Norddeutschland und in Skandinavien bereits erfolgreich anbietet. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft von wenigen Experten, sie kann auch von Familienangehörigen, Freunden oder Nachbarn geleistet werden. Das ASG-Bildungsforum bietet diesen Kursus erstmals gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern an. Der "Runde Tisch Palliative Versorgung Düsseldorf" unterstützt die Initiative.

Die Teilnehmer waren im Anschluss sehr angetan von den vier Stunden. "Es ist ein gut durchdachter Kursus, in übersichtlichen Modulen dargeboten und gut erklärt. Ein großer Gewinn für mich", erklärt Leonore Stenzel. "Letzte-Hilfe-Kurse sollten so selbstverständlich werden wie Erste-Hilfe-Kurse", sagt Verena Obst. Renate Grembowski kennt sich aus mit Sterbebegleitung, hat aber trotzdem noch dazugelernt: "Obwohl ich bereits fünf Menschen bis zum Tod begleitet und gepflegt habe, war der Kurs für mich eine Bereicherung, ich habe viele neue Informationen erhalten", sagt sie.

Der nächste Termin in Gerresheim ist am 3. Dezember, die Leitung hat erneut Carla Hennig.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: "Letzte-Hilfe-Kurs" für Begleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.