| 00.00 Uhr

Gerresheim
Rücken ist der wunde Punkt

Gerresheim: Rücken ist der wunde Punkt
Altenpflegerin Heike Maigatter wird von Karl Ricks getestet. FOTO: Bauer
Gerresheim. Tag der Gesundheit für Mitarbeiter des Gerricusstift in Gerresheim

Die knapp 100 Pflegekräfte des Gerricusstift in Gerresheim, in der Regel Frauen, haben bisweilen einen Knochenjob, müssen schwer heben, was zwangläufig auf den Rücken geht. Das bekamen viele jetzt auch beim Gesundheitstag bestätigt. Zusammen mit dem Institut für Betriebliche Gesundsheitsförderung bot das Pflege- und Altenheim den Mitarbeiterinnen neben einer umfangreichen Ernährungsberatung und einem Stresstest auch verschiedene Checks an.

Die beinhalteten die Messung von Cholesterin, Blutzucker oder Blutdruck ebenso wie den Back-Check, bei dem das Verhältnis von Bauch- und Rückenmuskulatur unter die Lupe genommen wurde. Dass dieses etwa bei Heike Maigatter nicht in Ordnung war, überraschte die Altenpflegerin nicht wirklich. Die Experten empfahlen ihr daher eine Reihe von gezielten Übungen, mit denen sie zu Hause ihre zu schwach ausgebildete Rückenmuskulatur wieder ins Gleichgewicht bringen kann - ob mit einem Gummiband, einem Ball oder ganz ohne Hilfsmittel.

"Wir bieten unseren Mitarbeitern viele Hilfsmittel wie Lifter oder elektronische Rollstühle an, dennoch bleibt der Pflegeberuf anstrengend, ist die Anzahl der Muskel- und Skeletterkrankungen hoch", sagt Remy Reuter, Leiter des Gerricusstift. Daher sei die Verweildauer für Mitarbeiter auch relativ gering, viele würden sich bereits nach zehn Jahren nach einem anderen Beruf umschauen.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Rücken ist der wunde Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.