| 00.00 Uhr

Gerresheim
Schützen schießen für die Jugend

Gerresheim: Schützen schießen für die Jugend
Rolf Binnebößel, Peter Schmidt, Hans Küster, Christoph Wicharz, Michael Küster, Lutz Hullermann (v.l.) mit dem Pokal FOTO: RED
Gerresheim. Die Bürgerhilfe hat einen Wettbewerb ausgelobt. Der Sieger erhält Geld für den Nachwuchs.

1427, 1635, 1855 - dies sind die Gründungsjahre der drei St.-Sebastianus-Schützenvereine aus Gerresheim, Hubbelrath und Grafenberg - sie schauen somit auf eine sehr lange Geschichte zurück. Um die Jugendarbeit zu unterstützen und damit für den Erhalt der Vereine zu sorgen, hat die Bürgerhilfe einen Wanderpokal ausgeschrieben. Der Verein, der ihn erringt, darf sich neben dem Pokal über den Gewinn von 500 Euro für die Jugendarbeit freuen.

"Die Mitgliederzahlen sind schon seit Jahren rückläufig, in diesem Sinne ist der Geldpreis sehr wichtig", erklärt Rolf Binnebößel, 1. Chef der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Gerresheim 1427 und Gastgeber, die Lage. Der Schützenverein Gerresheim möchte das Geld für Sommerausflüge mit der Jugend und gemeinsame Aktivitäten, wie Besuche von Freizeitparks ausgeben, die Jugend solle sich gegenseitig und den Verein sowie die Traditionen kennen lernen, erklärt er. Es ist das erste Mal, dass der Wanderpokal vergeben wird, im Sommer hat die Bürgerhilfe ihn ins Leben gerufen - um den Schützenvereinen durch Jugendarbeit ein langes Leben zu bescheren.

Die drei ersten Chefs der Vereine, Rolf Binnebößel, Christoph Wicharz und Peter Schmidt sind sich einig: "Wir erhalten den Verein durch die Bindung der Jugend, wir geben so die Traditionen weiter. So überreichen wir den Staffelstab an die nächste Generation." Und dieser Staffellauf schreitet seit nunmehr fast 600 Jahren im Stadtbezirk 7 voran.

Doch neben dem "Kampf" ums Überleben durch Aktivitäten für die Jugend hat der Wanderpokal der Bürgerhilfe noch andere positive Effekte: "Die drei Regimenter der Stadtteile sind durch den Wanderpokal und die gemeinsame Arbeit und das Schießen näher zusammengerückt", stellen Binnebößel, Wicharz und Schmitz lächelnd fest.

Gewonnen hat den Wanderpokal die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Gerresheim 1427, der Wanderpokal geht somit an den Verein mit 164,7 Ringen.

(gag)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Schützen schießen für die Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.