| 00.00 Uhr

Gerresheim
Treffen der feministischen Literaturgruppe

Gerresheim. Seit neun Jahren schon besteht die feministische Literaturgruppe "Feli" in Gerresheim. "Wir holen nach, was uns als Mädchen und jungen Frauen vorenthalten wurde", sagt die Gründerin dieses Literaturkreises, Birgit Reuter. "In unserer Kindheit und Jugend hatten viele von uns keinen Zugang zu Autorinnen. In der Schule lasen wir nur männliche Autoren. Man stelle sich das mal umgekehrt vor."

Aus diesem Grunde ist die Gruppe seit vielen Jahren auf einer Entdeckungsreise nach alten und neuen Autorinnen. Ob Virginia Woolf, Susan Sontag oder Toni Morrison, ob Biografien über Camille Claudel oder Niki de Saint Phalle. Ihre Lebensgeschichten inspirieren die Teilnehmerinnen, die sich mit den Texten intensiv auseinandersetzen. Eine Lesung, wie im Vorjahr im Rahmen des Weltfrauentages (Alice Munro) ist auch wieder geplant.

Feli trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat um 20 Uhr privat bei einer der Frauen im Raum Gerresheim. Die Teilnahme ist kostenlos. Nächstes Treffen ist am 16. Februar um 20 Uhr. Nähere Infos bei Birgit Reuter unter Telefon 287638.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Treffen der feministischen Literaturgruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.