| 00.00 Uhr

Gerresheim
Von der Wäscherei zur Feuerlöscherwerkstatt

Gerresheim. Feuerwache in Gerresheim wurde vor 50 Jahren eröffnet. Am Samstag wird mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Von Marc Ingel

1568 bricht in einer Scheune in Gerresheim ein Feuer aus, das sich zu einem Großbrand ausweitet, ein Großteil des Dorfes liegt am Ende des Tages in Schutt und Asche. Erst nach der Gründung des Deutschen Reiches erhält auch Gerresheim 1876 eine Feuerwehr, allerdings eine Freiwillige, in der sich Kaufleute, Gastwirte oder Lehrer engagieren. Es gibt viel zu tun im Ort, nicht zuletzt wegen der 1864 gegründeten Glashütte. Aus nebulösen Gründen wird die Freiwillige Wehr 1950 aufgelöst, und Gerresheim muss in Notfällen von Flingern aus versorgt werden. 1963 wird mit dem Bau der Feuerwache 8 an der Gräulinger Straße 27 begonnen, das 2,3 Millionen Mark teure Projekt ist drei Jahre später abgeschlossen. 34 Feuermänner mit drei Fahrzeugen decken fortan das waldreiche Gebiet von Grafenberg bis Vennhausen ab. Hinzu kommt, dass die Wache 8 noch eine weitere Aufgabe zu übernehmen hat: Die gesamte Bettwäsche der Düsseldorfer Feuerwehr wird in Gerresheim gewaschen und gemangelt.

Das ist inzwischen Geschichte. Heute leisten an der Gräulinger Straße 62 Männer und Frauen ihren Dienst, es gibt neun Fahrzeuge, täglich sind zwölf Einsatzkräfte plus zwei Mitarbeiter des Arbeiter- und Samariter-Bundes in der Wache. Und auch der "interne" Schwerpunkt hat sich geändert: Seit 1980 werden in Gerresheim die 1300 Feuerlöscher der Feuerwehr gewartet und befüllt.

Das 50-jährige Bestehen der Wache 8 feiert die Feuerwehr am kommenden Samstag von 10 bis 18 Uhr mit einem Tag der offenen Tür. Es gibt viele Vorführungen wie einen simulierten Flächenbrand oder auch eine Modenschau, vor allem für Kinder soll ein umfangreiches Programm geboten werden. Parkplätze stehen auf dem Schützenplatz an der Gerricusstraße ausreichend zur Verfügung. "Wir merken immer noch, dass die Gerresheimer uns als ,ihre' Feuerwehr wahrnehmen, dass die Verbindung eng ist, gerade mit den Vereinen, Schulen und Kindergärten", sagt Jörg von der Heidt, Leiter der Feuer- und Rettungswache. Rechtzeitig zum Jubiläum wird es eine Jubiläumsschrift zur Geschichte der Feuerwehr in Gerresheim geben. Beschrieben werden große Brände und spektakuläre Einsätze. Allein in den vergangenen zehn Jahren rückte die Wehr in Gerresheim zu 4117 Bränden und 4863 technischen Hilfeleistungen aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Von der Wäscherei zur Feuerlöscherwerkstatt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.