| 00.00 Uhr

Golzheim
Imaginäre Ateliers im Atelier

Golzheim: Imaginäre Ateliers im Atelier
Zusammen mit Kai Becker von der TU Dortmund gewährt Künstler Sascha Prystawik Einblicke in sein Wohnatelier. FOTO: het
Golzheim. Zum Tag des offenen Denkmals lädt Künstler Prystawik in sein Wohnatelier ein. Von Robin Hetzel

Seit zehn Jahren lebt Künstler Sascha Prystawik in einem der 24 Wohnateliers in der Künstlersiedlung Golzheim. Am Sonntag, dem Tag des offnen Denkmals, gewährt er nun Einblicke in das Leben und Arbeiten auf engstem Raum.

Bereits 1936 entstanden die historischen Wohnateliers - geplant als Mustersiedlung des nationalsozialistischen Regimes. Nach Kriegsende wurden die Häuser von englischen Soldaten besetzt, die dort regimeferne Künstler arbeiten ließen.

Seit einigen Jahrzehnten vergibt das städtische Kulturamt die Wohnungen über ein Bewerbungsverfahren an Künstler. Als einen von über 45 Kandidaten wählte das Kulturamt Prystawik aus und vermietet ihm seitdem die Maisonette mit großen Fenstern. "Für mich war es quasi Liebe auf den ersten Blick", so der bildende Künstler. Der helle Wohnraum bietet ihm die perfekten Bedingungen zum Malen. Zunächst standen jedoch umfangreiche Renovierungen an: Fast vier Monate sanierte er zusammen mit seiner Lebensgefährtin die 92 Quadratmeter große Loftwohnung. "Das Atelier befand sich in einem Dornröschenschlaf", sagt Prystawik. Mittlerweile lagert er hunderte Gemälde in seinem Atelier, das zugleich auch als Wohnraum dient. Trotzdem gebe es für ihn und seine Lebensgefährtin mit den zwei Etagen und einer großen Terrasse genug Rückzugsräume.

Für Gäste und Interessierte öffnet er am morgigen Sonntag sein Atelier. Dann werden Entwürfe von Architekturstudenten der TU Dortmund ausgestellt, die etwas besonderes zeigen - Ateliers. Denn: Als Dozent Kai Becker seinen Studenten die Aufgabe stellte, ein Atelier zu entwerfen, kam ihn sofort das Haus des Freundes Prystawik in den Sinn. Bei einem Besuch erklärte der Künstler den Studenten dann, was bei der Planung zu berücksichtigen ist. "Für Maler sind Nordlicht und eine große Arbeitswand sehr wichtig", so Prystawik. Sonntag werden nun bei ihm die sechs besten Atelier-Entwürfe zu sehen sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Golzheim: Imaginäre Ateliers im Atelier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.