| 00.00 Uhr

Grafenberg
Eine königliche Schützenfamilie

Grafenberg: Eine königliche Schützenfamilie
Angelina Hau hat ihren Bruder Justin zum Prinzen ernannt. Die Eltern - Maik und Stephanie - engagieren sich ebenfalls im Verein. FOTO: andreas Endermann
Grafenberg. Die Familie Hau ist erst vor gut drei Jahren von Haan nach Düsseldorf gezogen, aber schon voll integriert im Grafenberger Schützenverein. Angelina (7) und ihr Bruder Justin (11) sind sogar das Königspaar der Pagen. Von Maximilian Krone

Wenn man für Familie Hau einen Mottospruch finden müsste, dann wäre es wohl "Ganz oder gar nicht". Als Stephanie Hau mit ihrem Mann Maik vor rund drei Jahren von Haan nach Düsseldorf zog, wurden sie schnell Mitglieder bei den St. Sebastianus Schützen in Grafenberg. "Mein Bruder ist vor vier Jahren als erster der Familie dem Verein beigetreten", sagte sie. Es folgten ihr Vater, bevor auch sie und ihre Mutter eintraten. Und auch für Maik Hau und die beiden Kinder Justin und Angelina lag der Schritt, im Schützenwesen aktiv zu werden dann nahe.

Lange eingewöhnen mussten sie sich indes nicht. "Wir waren auch an unserem alten Wohnort schon im Schützenverein aktiv, daher kennen wir die Abläufe schon", sagte Stephanie Hau. So verwundert es auch nicht, dass Tochter Angelina auf Anhieb den Vogel abschoss und in diesem Jahr Pagenkönigin der Grafenberger Schützen ist. "Das hat uns alle sehr gefreut. Zuvor hat das noch niemand in der Familie geschafft", sagte Mutter Stephanie. Und weil auch Sohn Justin mit seinen elf Jahren schon ein engagierter Jungschütze ist, lag es für seine siebenjährige Schwester nahe, ihn zu ihrem Prinzen zu ernennen. "Sie wollte ihn unbedingt als Begleitung. Die beiden sind in ihren Rollen schon schön anzusehen", sagte Hau. Besonders freute sich Pagenkönigin Angelina auf ihren Auftritt beim Festumzug am Sonntag. Denn dort durfte sie zusammen mit ihrem Bruder in einer Kutsche mitfahren. Den Schritt, ihren alten Schützenverein zu verlassen und nach Grafenberg zu kommen, haben die Haus nicht bereut. "Wir haben hier sehr viel Spaß, die Leute sind nett und man kann sich gut mit den Kameraden unterhalten", sagten sie. Besonders gefalle ihnen aber, dass sich auch um die Kinder gekümmert werde, für die es viele Angebote gebe.

Den Höhepunkt für Stephanie Hau und ihre Familie markierte das Programm im Festzelt am Samstag. "Wir freuten uns auf eine gute Stimmung und viel Musik im Zelt", sagte sie. Enttäuscht wurden sie nicht. Unter anderem die Jolly Family und die Swinging Funfares sorgten für beste Stimmung auf dem Staufenplatz. Und das war kein Zufall. Da die Grafenberger Schützen inzwischen nur alle zwei Jahre feiern, wollten sie den Mitgliedern und Besuchern etwas Besonderes bieten. "Wir haben ein buntes Programm mit vielen Highlights auf die Beine gestellt, der Vorverkauf lief gut", so Schützenchef Peter Schmidt.

Bereits am Freitag fanden die traditionellen Ehrungen verdienter Schützen statt. Der große Verdienstorden wurde an Barbara Schmidt und Peter Land, der Stadtorden an Peter Rasche verliehen. Wie sie freuten sich viele Schützen und Besucher auch auf den Festumzug und die Parade am Sonntag. Wegen der Sperrung der Ludenberger Straße wurde die Route allerdings verändert. "Wir weichen über die Wittelsbach- und Sulzbachstraße und über den Pöhlenweg aus. Das ist für uns kein größeres Problem", so Schützenchef Peter Schmidt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grafenberg: Eine königliche Schützenfamilie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.