| 00.00 Uhr

Grafenberg
Sonderspur für Bus und Bahn soll dauerhaft bleiben

Grafenberg. Autofahrer mögen dieses Pilotprojekt kritisch gesehen haben, Rheinbahn und Stadt werten den Versuch jedoch als Erfolg: Der Ordnungs- und Verkehrsausschuss wird daher wohl in seiner Sitzung am 26. Oktober die dauerhafte Einrichtung der Sonderfahrspur für Straßenbahnen und Linienbusse auf der Grafenberger Allee zwischen Simrock- und Vautierstraße stadtauswärts beschließen.

Seit Februar ist auf dem Teilstück der Grafenberger Allee zwischen Metro und Staufenplatz im Rahmen eines Verkehrsversuchs die linke Fahrspur stadtauswärts als Sonderfahrspur für den Öffentlichen Personennahverkehr abschraffiert. Vor der Maßnahme hätten die Straßenbahnen in der Summe laut Rheinbahn einen durchschnittlichen Zeitverlust von etwa zwei Stunden pro Tag gehabt. Nach Abmarkierung der linken Fahrspur, die Autofahrern die Nutzung untersagt, betrage der Zeitverlust aller Straßenbahnen auf diesem Streckenabschnitt im Mittel nur noch etwa sechs Minuten pro Tag.

Mit Einrichtung der nun wohl dauerhaften ÖPNV-Spur stadtauswärts müssten allerdings noch die Ampelschaltungen an der Kreuzung am Staufenplatz für alle Fahrtrichtungen angepasst werden. In diesem Zusammenhang könnten auch erkannte Mängel in der Abwicklung der Straßenbahnlinien stadteinwärts behoben werden.

Auf Höhe der Haltestelle Burgmüllerstraße bleibe vor der Ampel auch weiterhin die zweispurige Straßenführung erhalten, so dass die Leistungsfähigkeit für den Autoverkehr nicht beeinträchtigt werde, prognostizieren die Stadtplaner nach den Erfahrungen aus dem Verkehrsversuch. Ferner sei auch untersucht worden, ob sich während des Versuchs ein Schleichverkehr auf der Altenbergstraße eingestellt hat, um die Grafenberger Allee in diesem Bereich zu umfahren. Das sei jedoch nicht eingetreten, könnten entsprechende Verkehrszählungen belegen. Insgesamt seien die Ergebnisse des Versuchs vor allem im Hinblick auf die deutliche Reduzierung der Verlustzeiten für den ÖPNV positiv, so dass die Verwaltung eine dauerhafte Markierung der Sonderfahrspur empfiehlt.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grafenberg: Sonderspur für Bus und Bahn soll dauerhaft bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.