| 00.00 Uhr

Hafen
Surfer sammeln Müll am Rheinufer

Hafen. Die Surfrider Foundation, die Marina Düsseldorf und Helfer fuhren gemeinsam mit Amphibienbooten zu Stränden.

Selbst die Hitze am gestrigen Nachmittag konnte die Helfer der Aktion Strandreinigung nicht abhalten. Bestückt mit Mülltüten, Plastikhandschuhen und viel Wasser, machten sie sich vom Medienhafen aus auf den Weg.

Unterstützt wurde die Aufräum-Aktion von der Umweltschutzorganisation Surfrider Foundation, die ursprünglich von Surfern in den USA gegründet wurde, und der Marina Düsseldorf. Ziel: Das Gewässer soll so sauber wie möglich sein. Dafür wurden spezielle Amphibienboote eingesetzt, die mit Rädern ausgestattet sowohl zu Wasser als auch zu Land fahren können. Für Initiatorin Birgit Stenger ist es bereits die fünfte Aktion - die erste allerdings in Kooperation mit der Marina und somit auch mit Booten.

Am Dreck-weg-Tag ist Stenger ebenfalls regelmäßig unterwegs. Dort wurde auch Tina Nil auf das Engagement aufmerksam. Damals spazierte sie mit ihrem Hund am Paradiesstrand im Hafen entlang und ist zufällig in das Geschehen geraten - jetzt hat sie sich entschieden mitzuhelfen. "Ich bin oft mit meinen Freunden am Strand unterwegs, da möchte ich es sauber haben. Außerdem war ich gerade erst in Vietnam, da merkt man mal, wie es ist, wenn die Leute nicht bewusst mit Müll umgehen, wirklich unschön", sagt Nil. Motorsportlehrer Julian Olfers unterstützt die Aktion ebenfalls. Auch privat hat er immer eine Mülltüte dabei. Er sagt: "Ich komme mit meinem Boot an Strände, an die man zu Fuß nicht gelangt und an denen auch keiner aufräumt. Dann sammel ich den Müll ein, der vom Rhein angespült wird. Wir müssen uns diese tolle Aussicht erhalten."

(jpk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hafen: Surfer sammeln Müll am Rheinufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.