| 00.00 Uhr

Hassels
Leichtbauhallen auf SG-Gelände

Hassels. Info-Abend am 23. Juni zu zwei neuen Flüchtlingsunterkünften in Hassels.

Wie alle anderen Teams hat auch die SG Benrath-Hassels am Wochenende mit ihren Mannschaften die Fußball-Saison beendet. Wenn der Spielbetrieb nach den Sommerferien wieder aufgenommen wird, wird es auf der Bezirkssportanlage Am Wald aber anders aussehen als derzeit.

Die Stadt plant auf der Fläche eine Flüchtlingsunterkunft mit Leichtbauhallen, in denen bis zu 288 Menschen unterkommen sollen. Im Gegenzug hat die Stadt versprochen, im Anschluss an eine etwa einjährige Nutzung den maroden Ascheplatz zu einem Kunstrasenplatz für den Verein herzurichten. Ganz in der Nähe plant die Stadt eine weitere Zelt-Unterkunft: auf der Grünfläche an der Further Straße, gleich hinter dem Schützen- und Kirmesplatz, der Kleingartenanlage und dem Dackelclub. Dort soll eine Unterkunft für 192 Flüchtlinge errichtet werden.

Zu den beiden geplanten Unterkünften wird es eine gemeinsame Informationsveranstaltung der Stadt geben: am 23. Juni im Ernst-Lange-Haus an der Fürstenberger Straße 16. Der Beginn ist für 19 Uhr vorgesehen. Die soziale Betreuung der Bewohner wird an der Further Straße durch das Deutsche Rote Kreuz übernommen, für die Anlage auf dem Sportplatz Am Wald ist dagegen die Arbeiterwohlfahrt vorgesehen.

Interessierte Ehrenamtliche können sich schon bei den Ehrenamtskoordinatorinnen der beiden beauftragten Wohlfahrtsverbände per E-Mail melden: Helga Mannsfeld (AWO) "helga.mannsfeld@awo-duesseldorf.de" sowie Perihan Tosun (DRK) "perihan.tosun@drk-duesseldorf.de"

(rö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Leichtbauhallen auf SG-Gelände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.