| 00.00 Uhr

Hassels
Packendes Spitzenspiel bleibt ohne Treffer

Hassels. Die SG Benrath-Hassels und der SV Oberbilk trennen sich 0:0. Sascha Hermanns bekommt nach dem Schlusspfiff eine Rote Karte. Von Helmut Senf

Eine für die Zuschauer mitreißende Auseinandersetzung lieferten sich die SG Benrath-Hassels und der SV Oberbilk im Spitzenspiel der Kreisliga A. Tempo, Kampf und Leidenschaft kennzeichneten die 90 Spielminuten. Allein der Torjubel blieb auf beiden Seiten aus. 0:0 lautete das Resultat beim Schlusspfiff. "Ein gerechtes Ergebnis", wie SG-Coach René Merken nach dem Schlusspfiff urteilte. Brisanz gewann die Partie durch die Tatsache, dass im Gäste-Team mit dem Brüderpaar Berkan und Gürkan Gülten gleich zwei ehemalige Hasselaner aufgeboten waren, die sich gegen ihren Ex-Club - wie erwartet - besonders motiviert zeigten.

Vom Anpfiff an agierten die Oberbilker mit aggressivem Pressing und ließen dem Tabellenführer keinen Raum zur Spielentfaltung. Patrick Traunter musste es folglich aus der Distanz versuchen (7.). Sein Abschluss verfehlte den SV-Kasten aber deutlich. Angesichts verbissener Zweikämpfe blieb ein flüssiges Kombinationsspiel weiter Mangelware. Bei den Gästen lauerten Berkan und Gürkan Gülten sowie Ibrahim Koulibaly immer wieder auf Konterchancen. Das Zuspiel in die Spitze erfolgte meist aber zu hektisch und ungenau.

Nach einem Steilpass von Traunter auf Kingsley Annointing war die SG einer Führung nahe. Doch blockte Gäste-Keeper Sebastian Semper den SG-Angreifer geschickt ab (31.). Anschließend war Gürkan Gülten im Strafraum der Hausherren nicht zu stoppen. Dennis Boateng klärte am kurzen Pfosten auf der Linie (34.).

Aufkommende Härte unterband der Unparteiische in dieser Phase mit zwei gelben Karten für Eugen Filtschenko (35.) und Henrik Boßmann (37.). Gürkan Gülten blieb für eine Schwalbe im SG-Strafraum unbestraft (39.). Kurz vor der Pause war ein Angriff über Pasquale Rizzelli nur regelwidrig zu unterbinden. Kapitän Dennis Kronenberg zirkelte den fälligen Freistoß aber direkt in die Arme von Semper (42.).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verstolperte Rachid Moya das Leder in aussichtsreicher Position (48.). Glück für die SG, dass das Schiedsrichtergespann bei zwei Kontern der Gäste durch Gürkan Gülten und Maximilian Dammer (54. und 55.) eine Abseitsstellung erkannt hatte. Merkens Kommentar dazu: "Mir war schon vor der Partie klar, dass wir das Spiel ohne Linienrichter hätten verlieren können."

Nach einer Doppelchance der Hausherren (62.) durch Kronenberg (Freistoß von der Linie gekratzt) und Rizzelli vergab Gürkan Gülten die größte Gelegenheit für die Gäste, als er nach Flanke von seinem Bruder Berkan völlig freistehend neben den linken Pfosten köpfte (66.).

Auch in der Schlussphase sahen rund 100 Zuschauer abwechslungsreiche Aktionen. Bei einem Flachschuss von Dammer musste sich SG-Keeper Thorsten Pyka gehörig strecken, um das Leder noch um den Pfosten zu lenken (67.). Auf der Gegenseite versprang dem eingewechselten Hayati Emir der Ball (77.). Aufregung gab es nach dem Schlusspfiff. Der Unparteiische zeigte Hermanns die Rote Karte wegen Beleidigung. "Ein Missverständnis", wie Hermanns beteuert.

"Wir lassen zu viele Chancen aus", übte Merken Kritik. Zugleich zeigte er sich zufrieden: "Wir haben zu Hause zu null gespielt." Im Derby am Donnerstag beim Garather SV werden Tim Würde und Melton Serville wohl wieder zur Verfügung stehen. Der angeschlagene Annointing soll geschont werden. "Wir sind Favorit und wollen drei Punkte einfahren", erklärte Merken selbstbewusst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Packendes Spitzenspiel bleibt ohne Treffer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.