| 00.00 Uhr

Hassels
Schütze und Schiedsmann Kurt Adolph gestorben

Hassels. Kurt Adolph ist tot. Er starb am 9. Juli nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren. Er war einer von drei Trägern der Goldenen Vereinsnadel für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der St. Antonius Schützenbruderschaft Hassels.

Kurt Adolph sei maßgeblich am Aufschwung der Antonius-Bruderschaft beteiligt gewesen, würdigt ihn Schützen-Sprecher Josef Kürten. Als ungemein wichtig habe sich seine Tätigkeit als Bezirksvertreter des Stadtbezirks 9 Mitte der 70er Jahre erwiesen, als es um die Belange der St. Antonius Schützenbrudersaft gegangen sei.

Kurt Adolph bekleidete innerhalb der Bruderschaft das Amt des stellvertretenden Regimentsschießmeisters und hielt zudem über neun Jahre die Kasse zusammen. Vom Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaften wurden ihm für seine Verdienste um das Schützenwesen 1982 das Silberne Verdienstkreuz und 1986 der Hohe Bruderschaftsorden verliehen. Seit 2000 trug das Ehrenmitglied die Silberne Vereinsnadel des Regimentes.

Sein persönliches soziales Engagement schlug sich zudem in seiner Tätigkeit als Schöffe beim Verwaltungsgericht sowie beim Amts- und Landgericht nieder. Den Posten als Schiedsmann von Hassels bekleidete er mehrere Jahre. Die Bundesregierung dankte Adolphs für sein vielfältiges Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande.

Kurt Adolph hinterlässt eine Frau und einen Sohn. Die Beerdigung findet heute um 10.20 Uhr auf dem Friedhof in Hassels statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Schütze und Schiedsmann Kurt Adolph gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.