| 00.00 Uhr

Hassels
SG-Trainer hofft, dass bei Annointing der Knoten platzt

Hassels. Als Außenseiter empfängt der Bezirksliga-Aufsteiger SG Benrath-Hassels am Sonntag den Tabellenzweiten TSV Eller 04 auf seiner Kunstrasenplatzanlage "Am Wald". Anstoß ist um 15.30 Uhr. "Eller verfügt über eine eingespielte Mannschaft", erklärt SG-Coach Andreas Kober. Seit vier Spielen ist der TSV ungeschlagen. Lediglich vier Zähler trennen das Team von Trainer Dirk Schmidt vom Erstplatzierten SV Ditib Solingen. Aus einer kompakten Defensive heraus wollen die Hasselaner die Partie bestreiten.

Abwehrspezialist Eugen Filtschenko wird in die Innenverteidigung rücken. Sein Partner dort könnte Niklas Leven sein. Möglicherweise wird Kober seinen erfahrenen "Allrounder" ins Mittelfeld vorziehen. In diesem Fall wäre Thomas Kostakis in der Viererkette eine Option. Routinier Mario Sakaschewski (Achillessehnenprobleme) droht längerfristig auszufallen. Auch auf Alessio Cucci (Gelbsperre) können die Hausherren nicht zurückgreifen. Für die Offensive hat sich Kingsley Annointing durch gute Trainingsleistungen empfohlen. Bazou Coulibaly ist nach überstandener Verletzung wieder fit. Der variable Angreifer gilt als robuster Spieler, der sich in Zweikämpfen durchsetzen kann. Offen ist, ob Necati Ergül im Mittelfeld die Fäden ziehen wird. Eine Alternative für diese Aufgabe wäre Rachid Mohya.

"Wir werden gegen Eller nicht viele Tor-Chancen bekommen", vermutet Kober. "Diese müssen wir konsequent nutzen." Vielleicht platzt bei Annointing endlich der Knoten. Für Standards ist Saschas Hofrath zuständig, der in Büderich per Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:2 traf. Für die SG wäre ein Unentschieden ein Erfolg. Als Tabellenvierzehnter steht der Liganeuling nur einen Zähler vom Relegationsrang. Sollte die Kellerkonkurrenten punkten, würden die Hasselaner wieder stärker in den Abstiegsstrudel geraten.

(hel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: SG-Trainer hofft, dass bei Annointing der Knoten platzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.