| 00.00 Uhr

Hassels
Tchoukball-Spieler fiebern EM entgegen

Hassels. Gleich vier Akteure des Turnerbunds Hassel sind für die Europameisterschaft in Tschechien Ende Juli nominiert. Der Verein ist Vorreiter in dieser Sportart und momentan der einzige in Düseldorf, der Tchoukball anbietet. Von Helmut Senf

Anna Linsmayer hat das EM-Fieber gepackt. Kein Wunder, schließlich gehört die 14-jährige Tchoukball-Spielerin vom TB Hassels zum U15-Nationalteam, das vom 30. Juli bis zum 2. August bei der Tchoukball-Jugend-Europameisterschaft in Tschechien um den EM-Titel kämpft.

"Ich bin schon ein bisschen aufgeregt", verrät die Schülerin der Theodor-Litt-Realschule vor ihrem Ersteinsatz im deutschen Trikot. Vater Wolfgang wird seine Tochter auf der achtstündigen Autofahrt nach Jilcin in der Nähe der tschechischen Hauptstadt Prag begleiten und beim Turnier die Daumen drücken. Reaktionsschnelle Abwehrarbeit ist Annas Stärke. Tchoukball spielt sie seit acht Monaten. "Diese Ballsportart ist etwas Spezielles", behauptet sie. Auch HipHop-Tanzen gehört - neben dem Herumtollen mit ihren Katzen Tommy und Monty - zu ihren Hobbys.

Der TB Hassels, Vorreiter unter den Düsseldorfer Vereinen beim Tchoukball, stellt gleich drei Nachwuchsakteure für die EM ab. Auch Alex Zoch und Mauro van Noppen wurden von Bundestrainer Frederick Berbecker berufen und gehören dem Kader der männlichen U18 an. Der 15-jährige Alex, der wie Mauro früher Handball gespielt hat, freut sich auf das bevorstehende Kräftemessen mit der internationalen Konkurrenz beispielsweise aus Österreich, Schweiz, Frankreich oder Italien. "Tchoukball ist ein Ballspiel ohne Fouls und absolut fair", schwärmt der Kobi-Schüler und Fortuna-Fan. Bis zur EM will er seine Sprintstärke weiter verbessern. Mauros Vorzüge sind Werfen und Fangen. Um sich gegen die routinierte EM-Konkurrenz behaupten zu können, müssen Schrittfehler möglichst vermieden werden, betont er. Ein hohes Maß an Konzentration ist vonnöten. Die Top-Teams überzeugen durch temporeiche Aktionen.

Zur Seniorenmannschaft gehört mit Luca van Noppen ein weiterer Spieler aus Hassels. Es ist sein vierter Einsatz bei einem internationalen Turnier. Der 20-jährige Rechtshänder gilt als treffsicher. "Das ist eine echte Herausforderung", findet der ehrgeizige Nationalspieler. Seine Spezialität: Der Null-Grad-Wurf. Dabei trifft Luca van Noppen über die rechte Seite aus spitzestem Winkel das Frame. Noch in bester Erinnerung hat er das Finalspiel im November 2015 beim Turnier in Erfurt, wo dem deutschen Nationalteam gegen Italien lediglich ein einziger Punkt zum Sieg fehlte.

Sylvia Zoch, Leiterin der Tchoukballabteilung beim TB Hassels, sieht in der breiten Nominierung - mit Kevin Matuschek fehlt bei der EM verletzungsbedingt sogar ein fünfter Nationalspieler des TBH - eine Bestätigung für die hervorragende Arbeit des Vereins in Sachen Tchoukball. "Es wäre schön, wenn weitere Vereine Tchoukball anbieten würden", erklärt Sylvia Zoch und bietet Interessenten Unterstützung an.

In Hassels jedenfalls soll Tchoukball weiter etabliert werden. In der Halle der Karl-Tietenberg-Schule am Lärchenweg trainieren montags die Bambini (sieben bis zehn Jahre). Junioren (elf bis 14 Jahre) und Erwachsene (ab 15 Jahren) sind montags und freitags aktiv. Ansprechpartnerin Sylvia Zoch ist erreichbar unter Telefon 0176-50922543.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hassels: Tchoukball-Spieler fiebern EM entgegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.