| 00.00 Uhr

Heerdt/Gerresheim
180 Fußball-Teams kommen in die Stadt

Heerdt/Gerresheim. Der CfR Links organisiert ein großes Nachwuchs-Turnier. Aus Italien, Tschechien oder England werden Jugend-Teams erwartet.

Johannes Hennessen (9 Jahre) und der gleichaltrige Jean Luca Hufnagel sind schon etwas nervös. Den Nachwuchskickern des Düsseldorfer Clubs für Rasenspiele linksrheinisch (CfR) steht eines der Highlights ihrer noch jungen Karriere bevor. Über Pfingsten (3./4. Juni) ist der CfR (Pariser Straße 65) in Heerdt einer von insgesamt elf Ausrichtern des Provinzial- und Oki Cups. "Diese beiden Turniere gehören zu den größten europäischen U10 und U11-Fußballturnieren. Insgesamt nehmen 180 Mannschaften daran teil", erläutert CfR-Turnierleiter Peter Hofmann. Auf den Plätzen des Post SV Düsseldorf und des SF Gerresheim werden unter anderem Spiele angepfiffen. Sicher ist, dass Lazio Rom (Italien), Lokomotive Moskau (Russland), Bohemians Prag (Tschechische Republik), Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf und Atalanta Bergamo (Italien) am Pfingstsamstag Mannschaften schicken werden. Gut möglich, dass auch Manchester City (England), Juventus Turin (Italien), Glasgow Rangers (Schottland) oder Galatasaray Istanbul (Türkei) sonntags vorbeikommen.

Was für die Nachwuchskräfte ein großer internationaler Spaß wird, bedeutet für das Organisationsteam rund um Hofmann eine echte Herausforderung. Schon heute geht es für das Orga- und Helferteam los. Der Aufbau startet. Die Felder müssen abgekreidet werden, Getränke, Essen, Becher, Besteck eingekauft werden. "Wir versuchen unseren ausländischen Teams ein Willkommenspaket in ihrer Landessprache zu übergeben. Dafür haben wir Kontakt mit verschiedenen Konsulaten in NRW aufgenommen", sagt der Chef-Organisator, der auch viel Hilfe bekommen hat von der japanischen Gemeinde und dem Boule-Team. Mittagessen für die Mannschaften wird in der Boulehalle ausgegeben, und die japanische Gemeinde betreut einen Imbissstand mit japanischen Köstlichkeiten.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt/Gerresheim: 180 Fußball-Teams kommen in die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.