| 00.00 Uhr

Heerdt
Bürgerverein für Wochenmarkt auf Hanns-Heuer-Platz

Düsseldorf: Alle Wochenmärkte im Überblick
Düsseldorf: Alle Wochenmärkte im Überblick FOTO: rpo, Simon Goßen
Heerdt. Die Sorge, dass der geplante Supermarkt (Rewe und DM-Markt) an der Willstätter Straße dem Einkaufszentrum Nikolaus-Knopp-Platz schaden könnte, teilt Clemens Sökefeld, Vorsitzender des Heerdter Bürgervereins, nicht. Denn einen Supermarkt wird es seiner Meinung nach am Nikolaus-Knopp-Platz nicht geben.

Es sei denn, es gebe ein Parkplatzkonzept. "Märkte wie Rewe öffnen nur dort, wo ausreichend Parkplätze vorhanden sind." Das sei einfach so, da könne man diskutieren, wie man wolle. Der Vorsitzende hofft aber, "dass sich analog zum starken Zuzug von Neubürgern mutige Menschen finden werden, die bereit sind, auf dem Knopp-Platz Dinge anzubieten, die es in den Supermärkten nicht gibt."

Der Bürgerverein hat aber eine Alternative im Sinn. Sökefeld: "Wir engagieren uns stark für einen Wochenmarkt auf dem benachbarten Hanns-Heuer-Platz." Zur Zeit sei der Verein in Gesprächen mit Markthändlern, die etwas Besonderes, zum Beispiel saisonale Speisen, anbieten. "Unser Ziel ist es, ein tragfähiges Marktkonzept zu erstellen, damit unser Vorhaben keine Eintagsfliege wird."

Das ist dann auch ganz im Sinne der Vorstandskollegen Herbert Rozynski und Aloys Hüren, die sich bemühen, den 2013 nach ihrem ersten Vorsitzenden Hanns Heuer (1917-2009) benannten Platz vom Schattendasein zu befreien. Im Oktober 2015 waren sie mit ihrem Wunsch an die Öffentlichkeit gegangen. "Wir haben im Stadtteil ,Heerdt Mitte' keinen bürgernahen und zugleich zentralen Platz für eine Freiluftveranstaltung. Zum Beispiel für den großen Zapfenstreich zum Schützenfest, für Platzkonzerte, Trödel-, Weihnachts- oder Wochenmärkte", hatten sie an die Mitglieder der Bezirksvertretung 4 und Oberbürgermeister Thomas Geisel appelliert.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Bürgerverein für Wochenmarkt auf Hanns-Heuer-Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.