| 00.00 Uhr

Heerdt
Die Fußball-Familie

Heerdt: Die Fußball-Familie
Fußball-Kenner Peter Hofmann (l.) kickt eine Runde mit Sohn Robert auf dem Platz in Heerdt. FOTO: Falk Janning
Heerdt. Peter Hofmann führt Statistiken über die Karriere seiner Fußball spielenden Söhne. Timm (32) und Robert (31) wuchsen mit Marius Müller-Westernhagen und Werner Vigna als Nachbarn auf. Von Falk Janning

Peter Hofmann ist fasziniert von Zahlen. Und so führt der pensionierte Polizeibeamte seit vielen Jahren auch über die Karriere seiner Fußball spielenden Söhne penibel Buch. "Ich finde es toll, so Dinge zu erfahren wie, dass Messi seit seinem 269. Treffer alleiniger Rekordtorschütze der Primera División ist", sagt der 62-Jährige. "Aber noch viel lieber beschäftigte ich mich mit den Zahlen rund um meine Söhne." Die Statistiken hat er selbst angefertigt.

Sein jüngerer Sohn Robert (31) ist Verteidiger. "Da ist tormäßig naturgemäß nicht viel passiert", sagt sein Vater. "37 Treffer hat er bis heute erzielt." Beeindruckend ist das Zahlenwerk, mit dem der Vater das Fußballerleben seines älteren Sohnes Timm beschreiben kann - denn der 32-Jährige ist Stürmer. Kürzlich hat er seinen 600. Treffer für ein Team des CfR Links erzielt. Insgesamt steht er nach 423 Pflichtspielen bei 613 Treffern und 283 Torvorlagen. Sechs lupenreine Hattricks erzielte Timm während seiner Laufbahn. In der Saison 94/95 wurde er Torschützenkönig mit der stolzen Zahl von 57 Einschüssen.

Noch genau können sich die Fußballer an den ersten Treffer erinnern. Als Bambino lief Timm 1989 zum ersten Mal im Trikot des CfR auf und steuerte beim 12:0-Auswärtssieg bei Hilden 05/06 das 11:0 bei. "Das war ein Abstauber, ich brauchte ihn nur noch über die Linie zu drücken", sagt der Torschütze. Der Vater nickt, er war fast immer dabei. Schon zu Bambini-Zeiten war das große Talent des älteren Sohnes zu erkennen, der in seiner ersten Saison in manchen Partien alle Treffer erzielte - so bei den beiden 7:0-Siegen in Unterbach und beim 5:0-Erfolg beim DSC 99. Ein paar Jahre später diskutierte die Familie kurz, ob Timm versuchen sollte, die Profilaufbahn einzuschlagen. So wie Sami Alagui von Hertha BSC Berlin, an dessen Seite er für das Comenius-Gymnasium das Finale um die Fußballmeisterschaft gewann.

Aufgewachsen sind die Brüder Timm und Robert an der Heesenstraße. Im gleichen Haus wohnte neben Marius Müller-Westernhagen, der an der Seite von Peter Hofmann beim CfR Links kickte, Werner Vigna. Der Fortuna-Kicker, der 1958 und 1962 mit den Düsseldorfern im Pokal-Endspiel stand, überzeugte die beiden Jungen von den Rot-Weißen. Wenn Timm und Robert nicht gleichzeitig für den CfR ihre Fußballstiefel schnüren müssen, dann verfolgen sie die Heimspiele von ihren Stammplätzen in der Arena aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Die Fußball-Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.