| 00.00 Uhr

Heerdt
Gesprächsrunde zum Thema Arbeiten in Heerdt

Heerdt. Im Stadtteil gibt es etwa 800 Unternehmen und 9000 Arbeitsplätze mit steigender Tendenz. Zudem sind durch große Wohnbauprojekte bis zu 1000 Neubürger zu erwarten. Grund für den Heerdter Pfarrer Jörg Jerzembeck-Kuhlmann die nächste Gesprächsrunde im Paul-Gerhardt-Haus, Heerdter Landstraße 30, unter das Motto "Arbeiten in Heerdt" zu stellen. Am Donnerstag, 11. Februar, 16 Uhr, werden Thomas Timmermanns vom gleichnamigen Autohaus, Clemens Sökefeld, Vorsitzender des Heerdter Bürgervereins, und Christof Wald, ärztlicher Direktor des Dominikus-Krankenhauses, unter der Leitung von Pfarrer Jerzembeck-Kuhlmann der Frage nachgehen, ob Heerdt angesichts des Wandels "fit für die Zukunft" ist.

Die Gesprächsreihe, die am Donnerstag beendet wird, ist Teil der Ausstellung "Unsere Stadt im Wandel", die noch bis zum 14. Februar im Paul-Gerhardt-Haus zu sehen ist. Zusammengestellt wurde sie vom Keywork-Atelier Oberkassel in Kooperation mit der Diakonie Düsseldorf, dem Zentrum plus Oberkassel sowie der Evangelischen Kirchengemeinde Heerdt.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Gesprächsrunde zum Thema Arbeiten in Heerdt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.