| 00.00 Uhr

Heerdt/Lörick
Heerdter Schützenchef gibt Amt auf

Heerdt/Lörick. Schützenchef Heinz-Dieter Werner kündigt seinen Rückzug vom Amt des 1. Chefs an. Anlässlich der Generalversammlung am 1. November werde er sich nicht mehr zur Wahl stellen. "Ich bin 69 Jahre alt und arbeite seit 30 Jahren im Vorstand." Nach Ablauf einer weiteren Amtszeit wäre er Mitte 70. "Es ist Zeit, die Aufgabe an jüngere Mitglieder abzugeben." Er bleibe aber dem Heerdter Schützenverein treu, in den er 1973 eingetreten sei. Sein Nachfolger werde am 1. November gewählt.

Werner betont ausdrücklich, dass sein Abschied nichts mit dem Streit um die Reichkriegsflagge zu tun habe. "Das Thema ist beendet." Denn die Fahne werde endgültig aus dem Verkehr gezogen. "Sie wird eingemottet oder auf den Müll geworfen", sagt er. "Vielleicht nimmt sie das Stadtmuseum oder das Stadtarchiv auf. Wir werden Gespräche mit den Verantwortlichen führen." Ob sich die Marinekompanie eine Ersatzfahne leisten wird, sei ungewiss. "Die Mitglieder sind sich noch nicht einig." Sein Löricker Kollege Thomas Hummelsbeck ist da schon weiter: "Wir lassen uns eine neue Flagge mit Düsseldorfer Stadtwappen machen." Die alte Fahne werde ausgemustert.

Bei den Schützenumzügen im Sommer war aufgefallen, dass die Marinekompanien der beiden Vereine mit der durch die Nazis belasteten Reichkriegsflagge unterwegs sind.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt/Lörick: Heerdter Schützenchef gibt Amt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.