| 00.00 Uhr

Heerdt
Knopp-Platz-Station ist bald fertig

Heerdt. Die Bauarbeiten für den Hochbahnsteig auf dem Nikolaus-Knopp-Platz haben in der Vergangenheit den Bürgern viel Ärger bereitet. Jetzt aber neigen sich die Verkehrs-Einschränkungen dem Ende zu. "Entsprechend dem vorgegebenen Zeitplan werden die Bahnen der U 75 ab 28. Juli wieder am Knopp-Platz halten", sagt Rheinbahnsprecherin Heike Schuster. "Die beiden Wartehäuschen sind dann auf dem Hochbahnsteig aufgestellt, so dass der Fahrgastbetrieb wieder aufgenommen werden kann." Die offizielle Eröffnung sei aber erst im September.

Ende Juli, wenn der Bahnsteig fertig ist, werden die größten Baumaschinen verschwinden. Dann müssen der kleine Parkplatz, Straßen und Gehwege um die neue barrierefreie Haltestelle herum wieder hergestellt werden. Mit den Arbeiten wird die Heerdter Bauunternehmung Matthäi beauftragt, die auch für den Hochbahnsteig verantwortlich ist. Anders als vorgesehen, wird aber nicht die Stadt Düsseldorf den Auftrag zur Gestaltung des Umfelds geben, sondern die Rheinbahn selbst, wie Heike Schuster erklärte.

Anfang Februar begann der Bau der Haltestelle. Eingerichtet wurde die Baustelle aber bereits Ende vergangenen Jahres und gleich hagelte es Proteste. Vor allem, weil der kleine Parkplatz vor den Geschäften zum Logistikschwerpunkt für die Baustelle wurde. Die Kunden fühlten sich ausgesperrt, die Geschäftsleute klagten über Umsatzeinbußen. CDU-Ratsherr Giuseppe Saitta hatte sich eingesetzt und den Bauunternehmer gebeten, möglichst schnell wieder einige Plätze zur Verfügung zu stellen. "Obwohl mir das versprochen wurde, hat sich an der Situation nichts geändert", stellt Saitta verärgert fest.

So müssen alle noch eine Weile mit dem fehlenden Parkangebot zurechtkommen, denn fünf Monate wird es dauern, bis der Parkplatz wieder zur Verfügung stehen wird. Zur Verschönerung werden vier neue Bäume gepflanzt.

(hiw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Knopp-Platz-Station ist bald fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.