| 00.00 Uhr

Heerdt
"Lesetüten" für alle Schulneulinge

Heerdt: "Lesetüten" für alle Schulneulinge
Petra Faust umringt von den stolzen "Lesetüten-Besitzern" der Heinrich-Heine-Grundschule. FOTO: Bernd Schaller
Heerdt. Bewegungsspiele und Mathe stehen auf dem Stundenplan. Doch bevor Lehrerin Karin Pieper-Gotthardt mit dem Unterricht beginnt, wartet auf die 25 i-Dötzchen ihrer Klasse eine Überraschung. Petra Faust, Mitarbeiterin der Buchhandlung Gossens junior, ist zu Besuch gekommen und wartet geduldig, bis die hereinstürmende Kinderschar ihre Plätze eingenommen hat.

Dann kehrt Ruhe ein, alle blicken gespannt auf Petra Faust, die - wie es sich für Besucher gehört - für jeden ein Geschenk mitgebracht hat: "Lesetüten". Die Kinder packen sie gleich aus und begutachten den Inhalt: Ein Erstlesebuch, ein bunter Stundenplan, ein Brief an die Eltern und eine Liste mit Büchertipps für Leseanfänger - zusammengestellt von der Buchhandlung Gossens, die alle Abc-Schützen der linksrheinischen Grundschulen beschenkt.

Vorausgegangen war eine Malaktion der ehemaligen Erstklässler, die die Tüten für ihre Nachfolger gestaltet hatten. Jede Tüte ist auf diese Weise ein Unikat. Emilia allerdings ist mit der Bemalung nicht zufrieden. "Ich mag lieber Prinzessinnen", sagt sie und zeigt enttäuscht auf ihre Tüte mit den Autos. Nachbar Bryce dagegen blickt unschlüssig auf seine in sattem Rosa gehaltene Malerei auf der Tüte. Schnell tauschen die beiden und sind zufrieden. Enttäuscht ist Maggi, die den "Piraten" nicht mag, der durch das Erstlesebuch geistert und die Buchstaben durcheinanderwirbelt.

"Piraten mag ich nicht", sagt sie. Andere dagegen blättern interessiert durch die Seiten. Denn Linda, Magdalena und Konstantin zum Beispiel können schon lesen.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: "Lesetüten" für alle Schulneulinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.