| 00.00 Uhr

Heerdt
Neue Espressobar mit sozialem Touch

Heerdt. Constantino Villeggiante arbeitete in der Oberkasseler Gastronomie. Jetzt hat er in Heerdt ein Lokal mit Namen "Tazzina" eröffnet. Es ist auch Standbein für das Hilfswerk "Futuro Si", das von Oberkassel nach Friedrichstadt zog. Von Heide-Ines Willner

Wünsche gehen manchmal schneller in Erfüllung als man glaubt. Es ist noch nicht lange her, da hoffte Clemens Sökefeld, Vorsitzender des Heerdter Bürgervereins, dass jemand den Mut haben würde, am Nikolaus-Knopp-Platz ein Geschäft zu gründen, einen Ankerbetrieb als Anlaufstelle für die Heerdter und zur Belebung des nicht gerade ansehnlichen Platzes. Der aus Kalabrien stammende Italiener Constantino Villeggiante, der seit 15 Jahren in Heerdt zu Hause ist und in der Oberkasseler Gastro-Szene Erfahrungen gesammelt hat, ist mutig. Er übernahm den Laden am Nikolaus-Knopp-Platz 35, vormals Luci's Café, baute ihn eigenhändig um und machte daraus die Espressobar "Tazzina", übersetzt "Tässchen". So liebvoll der Name klingt, so klein und fein ist dann auch die Ausstattung. Ein bisschen erinnert sie an das ehemalige "Caffe Vergnano", besser bekannt als "schwarzes Café". "Klar", sagt er strahlend, "das ist auch Absicht, denn dort habe ich bis zu dessen Schließung gearbeitet." Gearbeitet habe er auch im Saittavini, zuletzt sei er fünf Jahre als Geschäftsführer in der Zille tätig gewesen. Der Gedanke, sich selbstständig zu machen, reifte, als er auf dem Weg zur Arbeit nach Oberkassel und wieder zurück stets das leerstehende Geschäft am Knopp-Platz vor Augen hatte. Er zögerte zunächst, "weil ich fixiert auf Oberkassel war und nicht wusste, wie die Heerdter reagieren werden". Jetzt weiß er es und ist immer noch fassungslos über den furiosen Start. "Ich wollte nur mal sehen, ob es schon klappt", sagt er, ohne zu ahnen, dass er gleich von den Heerdtern überrannt werden würde. "Ich habe die ersten Gäste im Blaumann bedient", sagt er strahlend und froh darüber, eine Marktlücke gefunden zu haben. Zum Glück kam Onkel Salvatore aus Italien angereist, um dem Neffen zu helfen. Denn schon frühmorgens, wenn das "Tazziana" um 8.30 Uhr öffnet, kommen die ersten Gäste auf einen Espresso oder Cappuccino vorbei und genießen Ciabatta, Toast, Caprese, Antipasti, Prosciuto, eben alles, was die kalte italienische Küche zu bieten hat. "Gekocht wird bei uns nicht", erklärt der Hausherr und verweist aufs "Nudelhaus" nebenan. "Eis gibt es auch nicht, dafür ist die Eisdiele an der Ecke da." Stattdessen kann Villeggiante mit typisch italienischen Patisserien punkten, die einmalig in Heerdt sind. Sie werden täglich von der Neusser "Pasticceria San Marco" frisch geliefert.

Im hinteren Teil des Geschäftes befindet sich die Mini-Wein-Lounge. Auf einem Bildschirm strömt derzeit ein loderndes Feuer Behaglichkeit aus. Neben italienischen Produkten gibt es ein Regal mit Weinen aus Lateinamerika. Villeggiante verkauft sie für den gemeinnützigen Verein "Futuro Si". Denn der Wahl-Heerdter ist seit drei Jahren Mitglied des Hilfswerks, das sich um Kinder in Lateinamerika kümmert und hat für dessen Veranstaltungen stets die Gastronomie übernommen. "Ich möchte helfen, die Verwaltungskosten für den Verein zu decken, damit die Spenden komplett an die Futuro-Si-Projekte weitergegeben werden können."

Über das neue Standbein in Heerdt ist vor allem Gründer und Vorsitzender Fridhelm Griepentrog froh, weil der Verein durch die kleine "Zweigstelle" nicht ganz aus dem Linksrheinischen verschwunden ist. "Wir mussten unser Domizil an der Brend'amourstraße verlassen, weil das Haus umgebaut wird. Einen Laden wird es dort auch nach dem Umbau nicht mehr geben. Wir sind jetzt rechtsrheinisch anzutreffen, im Hinterhof an der Corneliusstraße 50. Dort gibt es alles, was auch in Oberkassel angeboten wurde. Vor allem haben wir jetzt mehr Platz und neben dem Verkaufsladen auch Lagerflächen gewonnen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Neue Espressobar mit sozialem Touch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.