| 00.00 Uhr

Hellerhof
Emily will mit ihrem Fred hoch hinaus

Hellerhof: Emily will mit ihrem Fred hoch hinaus
Emily Helzer ist froh, mit ihrem eigenen Pferd an den Start zur Landesmeisterschaft gehen zu können. FOTO: Anne Orthen
Hellerhof. Die 16-jährige Gymnasiastin nimmt am Sonntag an den Reit-Landesmeisterschaften in Düren teil. Von Helmut Senf

Emily Helzer ist schon ein wenig nervös, denn sie nimmt als Springreiterin am Sonntag an den Landesmeisterschaften in Düren teil und startet dort im Team des Kreisverbandes Düsseldorf. "Über die Einladung habe ich mich sehr gefreut", bekennt die 16-Jährige. Das Turnier ist ein Springen für A-Mannschaften, was bedeutet, dass dort Hindernisse mit einer Höhe ab 1,10 Meter zu bewältigen sein werden. Offen war bis zuletzt, ob die Oberstufenschülerin der Freien Christlichen Gesamtschule in Reisholz mit ihrem eigenen Pferd in den Parcours gehen kann. Fred, ihr 14-jähriger Dunkelfuchs, hatte sich eine Beule am Genick zugezogen. Gestern hat der Tierarzt Grünes Licht gegeben.

Emily und ihr Pferd sind ein Herz und eine Seele. Mit Fred, dessen Name eigentlich "Feuerstein 14" lautet, verbringt sie auf dem Reitergut Hellerhof viel Zeit und Mühe. Putzen, Füttern, Satteln und Trensen gehören dazu. Und natürlich das Reiten. "Fred ist ein Springpferd mit viel Charakter", behauptet Emily. Mit seinen 1,71 Meter Größe und 550 Kilo Gewicht verlangt er seiner Reiterin Einiges ab. Mitunter ist er etwas tollpatschig. Und gelegentlich eigenwillig. "In dieser Hinsicht sind wir ähnlich", sagt sie. "Vielleicht verstehen wir uns deshalb so gut."

Seit 2012 ist Fred in Emilys Besitz. Ein Geschenk ihrer Eltern. Reiten ist seit langem ihr größtes Hobby. Mit Sechseinhalb hat sie damit angefangen. Als sie elf war, bekam sie ein eigenes Pony mit dem Namen "Too much Tequila". Als Springpferd ist das Pony zu klein geworden, nun steht es auf einem Reiterhof in Wermelskirchen "in Rente". Ab und zu gibt noch es einen Besuch.

Emilys Eltern unterstützen das Hobby ihrer Tochter. Vater Arnd, der mit Auto und Hänger für den Pferdetransport zuständig ist, ist "echt stolz". Mutter Ines findet es gut, dass Emily dem Reiten treu geblieben ist - trotz mancher Rückschläge. Stürze wie damals mit dem Pony gehören eben dazu.

Wie gefährlich Reiten sein kann, hat Emily 2010 auf einem Ferien-Reiterhof erfahren, wo bei einem spektakulären Reitunfall Dutzende Kinder schwer verletzt wurden. "Während eines nächtlichen Ausritts mit Fackeln sind die Pferde durchgegangen und haben auch mich überrannt", erinnert sie sich.

Vielseitigkeitsreiterin und olympische Mannschaft-Goldmedaillengewinnerin Ingrid Klimke ist ihr Vorbild. Auch ihre Reitlehrerin Regina Brunner hat in dieser Disziplin als Rheinische Meisterin Erfolge feiern können. Wenn neben dem Reiten noch etwas Zeit bleibt, trifft sich Emily gern mit Freunden, und dann geht es zum Schwimmen an den Unterbacher See.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hellerhof: Emily will mit ihrem Fred hoch hinaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.