| 00.00 Uhr

Hellerhof
Morgen ein letztes Mal Café Schmetterling

Hellerhof. Wie viele Brötchen sie in den vergangenen Jahren geschmiert haben und wie viele Kuchen sie gebacken haben, das können die ehrenamtlichen Helfer vom Café Schmetterling gar nicht mehr sagen. Morgen laden der Bürgerverein Hellerhof und die Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus zum letzten Mal alle Interessierten von 15 bis 17 Uhr zum Stadtteiltreff bei Kaffee und Kuchen ein. Danach ist Schluss. Der Stadtteiltreff "Café Schmetterling" - diesmal in vorweihnachtlicher Atmosphäre - findet zum letzten Mal statt. "Das war die Entscheidung des Bürgervereins Hellerhof. Deshalb treffen wir uns morgen leider zum letzten Mal", sagt Christoph Meiser, Leiter Jugendfreizeiteinrichtung St. Matthäus.

Es sind vor allem Altersgründe, warum das Café Schmetterling schließt. Das so genannte Frühstücksteam, das alles vorbereitet, ist immer kleiner geworden. "Und die meisten der Ehrenamtlichen sind inzwischen über 80 Jahre alt."

Vor sieben Jahren entstand auf unkomplizierte Art und Weise dieser Stadtteil-Treff für Bürger in der Jugendfreizeiteinrichtung (JFE) St. Matthäus. Ziel war es, einen kommunikativen Austausch an der Bertha-von-Suttner-Straße zu schaffen. Im Café Schmetterling trafen sich regelmäßig sonntags generationsübergreifend Menschen, um sich auszutauschen. Das Café, das einmal im Monat öffnete, sollten vor allem die Hellerhofer ansprechen. Aber in letzter Zeit seien immer weniger gekommen, sagt Meiser ein wenig resigniert. Und viele Gäste kamen zudem aus anderen Stadtteilen. Das sei aber nicht das Konzept gewesen, erklärt er weiter.

(wa.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hellerhof: Morgen ein letztes Mal Café Schmetterling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.