| 00.00 Uhr

Himmelgeist
Närrische Frauen Himmelgeist feiern

Himmelgeist. 300 Jecken erleben im Festzelt ein karnevalistisches Programm, das reich an Höhepunkten ist. Von Beate Gostincar-Walther

"Da vorne sitzen die Mäuse im Käse", erklärt Christina Michaelis den Elferrat der Närrischen Frauen in Himmelgeist. Das passt: Auf der Bühne sitzen die Närrinnen im putzigen Mäuse-Kostüm hinter einem langen gelben Tisch, dem mächtigen Stück "Käse". Hoch geht's her bei der großen Karnevalssitzung am Samstagabend im Zelt auf dem Schützenplatz in Itter - mit fantasievollen Kostümen, fetzigen Tanztruppen und fantastischer Stimmung. Am 22. Januar herrschte hier bereits ausgelassenes Treiben bei der Kindersitzung. An diesem Wochenende zeigen rund 300 volljährige Jecken ab 18.50 Uhr Durchhaltevermögen bis tief in die Nacht. Um 2.30 Uhr geht das Licht aus.

Mit der Himmelsgarde macht der närrische Himmelgeister Nachwuchs den Auftakt. In Batman- und Superman-Anzügen und Umhängen stürmen 38 junge Tänzerinnen die Bühne. Selbst die Kleinste von vier Jahren ist bereits ein Showtanz-Talent. "Die Kostüme werden von unseren drei Näh-Omis entworfen und genäht", verrät die närrische Himmelgeisterin Christina. Als besondere Ehrung nennt der Moderator jede einzelne kleine Tänzerin beim Namen. Die Mädels strahlen und danken mit einem formvollendeten Radschläger. Karneval, Musik und Bewegung sind unzertrennlich und "Der Jürgen", der weiß, was sein Publikum liebt. Karnevalistische Ohrwürmer schallen durchs Mikrofon, hundertfach verstärkt durch das große Zelt: "Heute fährt die 18 bis nach Instanbul", "Vivat Colonia". Zum Abschluss wird es mit dem Song "Ein Freund, ein guter Freund" nostalgisch-besinnlich. Zwischen den langen Reihen kostümfreudiger Narren läuft ein riesengroßer Eleve weiß bestrumpft mit kurzem Tüllröckchen. Sollte das etwa ein Vertreter des legendären Männerballetts der Himmelgeister sein? Doch die kostümierte Frontseite zeigt einen großen Zahn. Diese männliche Zahnfee (wie heißt eigentlich eine männliche Fee?) heimst später bei der Kostüm-Prämierung mittels des "Applausometers" den ersten Preis ein.

Natürlich war der Besuch des Düsseldorfer Prinzenpaares Christian III und Venetia Alina mit ihrer Garde nur einer der Höhepunkte des Abends. Doch für die applaus- und stimmungsfreudigen Gäste hat dieser Abend nur Höhepunkte parat. Die Kakajus, die Tanzgarde von den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend, beeindruckt im Doppelpack. Als farbenprächtiges Zirkusvolk mit freundlich geschminkten weißen Herzen im Gesicht sind sie echte Konkurrenz für die Zahnfee. Mit zirkusreifen Hebefiguren und fetzigen Tanzeinlagen vom Charleston bis zum Can-Can reißen sie ihr Publikum von den Bänken.

Kurz danach das nächste Highlight: Das Männerballett "Körperwelten" der Närrischen Frauen Himmelgeist bringt das Zelt fast ins Wanken. "Sie tanzen als Funkemariechen inzwischen so professionell, dass es fast nicht mehr witzig aussieht", kommentiert Christina Michaelis von den Närrischen Frauen das "Knallbonbon" des Abends. Richtig sexy sind die Jungs dann zu Country-Klängen in pinkfarbenen Unterhosen mit Chaps - den ledernen Beinkleidern der Cowboys. Das gesamte Programm verlängert sich um zahlreiche Zugaben. Spät, sehr spät verlassen die Mäuse den Käse und machen die Bühne frei. DJ Snak legt auf, jetzt wird getanzt. Am Sonntag heißt es für die Himmelgeister Karnevalisten aufräumen, Montag ist der Schützenplatz zeltfrei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Himmelgeist: Närrische Frauen Himmelgeist feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.