| 00.00 Uhr

Himmelgeist
Neue Bänke bei der ehemaligen Kastanie

Himmelgeist. Die rustikalen Sitzgelegenheiten haben Mitarbeiter des Gartenamts gebaut und aufgestellt.

Aus dem Holz der alten Kastanie sind sie nicht geschnitzt: die beiden Bänke im Himmelgeister Rheinbogen. Kastanienholz wäre zu weich gewesen, heißt es. Aber Mitarbeiter des städtischen Gartenamts haben die neuen Bänke gebaut, die rustikal aussehen.

Naturbelassen sind die Eichenstämme, die in den Boden eingesetzt worden sind. "Wir haben uns für die so genannten Waldbänke entschieden, weil sie perfekt in die Landschaft passen", sagt Silke Wiebrock vom Gartenamt. Wenn Spaziergänger jetzt durch den Rheinbogen gehen, eine Pause machen wollen und sich auf die Bänke setzen, haben sie freien Blick auf die Landschaft und schauen gleichzeitig auf die ehemalige Kastanie, dessen Rumpf noch vorhanden ist. Aus diesem hat der Holzkünstler Jörg Bäßler im Dezember 2015 mit der Kettensäge eine Figur geschnitzt, die wie ein Geist aussieht und Richtung Rhein zeigt.

Schon früher gab es Bänke an der Himmelgeister Kastanie, die Schatten spendeten. Sie mussten aber, als die Kastanie erkrankte und gesichert werden musste, weichen.

(wa.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Himmelgeist: Neue Bänke bei der ehemaligen Kastanie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.