| 00.00 Uhr

Holthausen
Doppel-Erfolg für die Rams

Holthausen. Skaterhockey: ISC-Herren hoffen auf den Aufstieg, Damen auf den Ligaerhalt.

Das Damenteam des Inline-Skaterhockeyclubs Düsseldorf Rams schöpft wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga. Beim Konkurrenten im Abstiegskampf, Crash Eagles Kaarst, erzwang der amtierende Deutsche Meister einen 4:3-Auswärtserfolg nach Penaltyschießen. Janine Wilbert, Leonie Sacher und Julia Baumgartner hatten für den Tabellenletzten die Tore zum 3:3 (0:2/1:1/2:0) erzielt. Im anschließenden Entscheidungsschießen sorgten und Janine Wilbert für den Siegpunkt. Aktuell sind die Rams weiter Schlusslicht der Tabelle - punktgleich mit Kaarst.

Der Tabellennachbar hat bisher ein Spiel weniger ausgetragen und kann die Niederheiderinnen auf Abstand halten. Am 26. August gastieren die Rams bei den Mendener Mambas, gegen die im Hinspiel ein 5:1-Erfolg im Sportpark Niederheid glückte. Die Crash Eagles sind tags darauf beim starken Zweitplatzierten Bockumer Bulldogs gefordert.

Wieder auf Siegkurs befindet sich auch das Rams-Herrenteam. Der Erstliga-Absteiger verbuchte nach drei Niederlagen in Folge in der Nordgruppe der Zweiten Bundesliga vor eigenen Fans einen 11:4-Sieg gegen die Uedesheim Chiefs. Nick Müller war beim Erfolg war Nick Müller dreifacher Torschütze für die Schützlinge von Trainer Kjell Wilbert. Dazu trafen Tobias Schuberth, Nils Worrings, Sebastian Schmidt, Timo Grabs, Costa langer, Tim Deschka und Luca Brünnemann. "Das war ein schwaches Spiel", gestand der Rams-Coach. Denn bis auf Keeper Jan Spaltmann fand kein Akteur zur Normalform. Dennoch eroberte der ISC Rang eins zurück.

Die anstehenden Partien in Krefeld (15. Juli) und Uedesheim (30. Juli) sind für die Rams richtungsweisend. Wilbert: "Diese Spiele müssen wir gewinnen."

Dabei hoffen die Niederheider auf den Einsatz von Max Meyer (Handbruch) und Robin Wilmshöfer, der nach Beendigung eines Studienaufenthalts in Spanien wieder zur Verfügung steht. Der 25-jährige Stürmer ist wegen seiner Führungsqualität "für uns charakterlich wichtig", sagt Wilbert formuliert.

"Der direkte Wiederaufstieg ist möglich", glaubt der Rams-Coach trotz des schweren Restprograms. Verfolger Crefelder SC II hat nur zwei Zähler Rückstand und könnte die Rams noch überholen. Der Aufstieg ist den CSC-Reservisten jedoch verwehrt, weil deren erste Mannschaft bereits der Eliteklasse angehört. "Velbert und Langenfeld sind unsere Konkurrenten", erklärt Wilbert. Auf diese beiden Rivalen treffen die Rams in ihren letzten Vorrundenbegegnungen.

(hel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holthausen: Doppel-Erfolg für die Rams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.