| 00.00 Uhr

Holthausen
"Hafenalarm" sorgt mit Aktion für Stau auf der Bonner Straße

Holthausen. Über 200 Teilnehmer folgten gestern Nachmittag dem Aufruf der Initiative "Hafenalarm" zur Teilnahme an einer Demonstration der besonderen Art. Mit ihrem Marsch von der Reisholzer Werftstraße zur Bonner Straße und dann weiter bis zum Kamper Acker, wollte die Initiative anschaulich machen, was es für den Straßenverkehr bedeuten würde, wenn ein 300 Meter langer Güterzug mit im Hafen umgeschlagenen Containern die vielbefahrene Straße Bonner Straße im Schritttempo überquert. Hohe Verkehrs- und Umweltbelastungen befürchten die Mitglieder der Bürgerinitiative, wenn der Reisholzer Hafen zu einem Container-Umschlagplatz ausgebaut würde.

Beim ersten Zwischenstopp an der Bonner Straße stauten sich die Fahrzeuge aus Richtung Benrath bis weit hinter den Trippelsberg. Auch Straßenbahnen und Busse blieben stecken. Daniela Kamp-Beutgen, Sprecherin der Initiative, zeigte sich zufrieden mit der Kundgebung und deren Teilnehmerzahl: "Ich denke, wir haben den Autofahrern deutlich gemacht, was die Querung solch eines Zuges für Auswirkungen hätte." Um die Länge nachzustellen, hatte die Initiative genau 300 Meter Absperrband abgemessen.

(rö/kro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holthausen: "Hafenalarm" sorgt mit Aktion für Stau auf der Bonner Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.