| 00.00 Uhr

Holthausen
Räbbelche feiern am Kamper Acker

Holthausen. Gute Nachrichten: Die große Jubiläumssitzung wird im Klarenbachhaus veranstaltet. Von Beate Gostincar-Walther

Doppelten Geburtstag feiert die Holthausener Karnevalsgesellschaft Räbbelche, narrengemäß mit krummen Zahlen: Anlass sind das Bestehen (5 x 11 Jahre) und das 11. Open-Air. Auf dem Marktplatz am Kamper Acker heizt am Samstag die Band 9 1/2 ein. Sänger Tom vom Wege steht der Gruppe in nichts nach, die Tanzmariechen des Räbbelche bringen die Bühnenbretter zum Vibrieren. Während Erwachsene mit einem kühlen Alt das Klönen und die Show genießen, freuen sich die Kinder über den Spielebus der Katholischen Jugend, das Basteln und die Mini-Eisenbahn. Das 11. Holthausen Open Air im Gründungsmonat der Karnevalsgesellschaft Räbbelche lockt zwischen 12 und 21 Uhr junge und gestandene Holthausener, Karnevalisten und bloß schaulustige Nachbarn gleichermaßen.

Heinz Spieß aus Gerresheim ist begeistert. "Toll, was die Räbbelche auf die Beine bringen - auch für die Kinder und schon so viele Jahre." Derweil lobt Präsident Rainer Fuhrmann auf der Bühne gerade seine Tanzgarde: "Das ist eine Symphonie in Orange und Grün", meint er. Und die applausfreudigen Gäste lassen sich gerne auch außerhalb der fünften Jahreszeit zum Helau hinreißen.

Die St. Sebastianus Schützen, Stachelditzges, das Tambour-Corps, die Rheinfanfaren - zahlreiche Brauchtumsfreunde sind dabei. Allen voran Willi Hammerstein, Ehren- und Gründungsmitglied der Räbbelche. Lächelnd und stolz sein Narrenschiff tragend genießt der über 90-Jährige das Flair. So wie Christa aus Gerresheim, die von ihrem Neffen Norbert, dem Zeremonienmeister der Karnevalisten eingeladen wurde. "Die Mädchen von der Tanzgarde des Vereins sind toll", meint sie begeistert. Aus den Lautsprechern tönen verblüffend bayrische Klänge. Die Tanzschule Budde fasziniert mit ihrem Oktoberfest-Programm: rasante Schrittfolgen, Hebefiguren, Spagat und Schuhplatteln. Als nächstes ertönt der Dauerbrenner "Atemlos durch die Nacht" - er wird tanzend, klatschend und singend begleitet.

Holthausen lebenswerter und attraktiver zu gestalten, ist das Anliegen des heimischen Karnevalsvereins. Präsident Rainer Fuhrmann freut sich, dass er dabei von benachbarten Brauchtumsvereinen unterstützt wird. Und: Nach sechs Jahren Wanderschaft in verschiedenen Quartieren für die Karnevalssitzungen bietet sich in der kommenden Session eine Lösung. "Wir haben uns mit der koreanischen Kirchengemeinde geeinigt und können unsere große Sitzung am 2. Februar im Klarenbachhaus feiern", sagt der Präsident. Der Kirchenvorstand habe sich sehr offen gezeigt. Diese Reglung gelte zunächst für das große Highlight zum 5 x 11 jährigen Bestehen. Über 20 Jahre sei im Klarenbachhaus die Heimat der Räbbelche gewesen und jetzt gebe es Hoffnung für die Zukunft, meint Fuhrmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holthausen: Räbbelche feiern am Kamper Acker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.