| 00.00 Uhr

Holthausen
Rams-Triumph zum Saisonauftakt

Holthausen: Rams-Triumph zum Saisonauftakt
Keeper Aaron Brosch (v.l.) war seinem Team eine wichtige Stütze. Daneben: Johannes Matzken, Jonas Matzken und Max Meyer. FOTO: Orthen
Holthausen. Gegen Mitaufsteiger Commanders Velbert gab es in eigener Halle einen wichtigen Auftaktsieg. Von Helmut Senf

Ein schwungvoller Start zurück in die erste Herren-Bundesliga ist dem Inline-Skaterhockeyteam des ISC Düsseldorf Rams geglückt. Beim Saisondebüt gegen den Mitaufsteiger Commanders Velbert feierten die Schützlinge von Trainer Kjell Wilbert in der Konrad-Henkel-Halle im Sportpark Niederheid einen verdienten 12:5-Heimerfolg. Das deutliche Resultat bei der Schlusssirene hielt den Coach der Landeshauptstädter aber nicht davon ab, bei seinem Resümee festzustellen, dass dem Wiederaufsteiger "noch viel Arbeit" bevorstehe beim Bemühen, die angenehme Zugehörigkeit zum Elitekreis nicht prompt wieder zu verlieren.

Auch Ehrenpräsident Helmut Wilmshöfer wollte das erste Erfolgserlebnis - trotz erkennbarer Freude - nicht überbewerten. "Gegen Velbert muss man gewinnen, wenn man in der Bundesliga bestehen will", stellte er lakonisch fest. "Gegen wen sonst?" Erleichterung pur statt Euphorie, weil diese erste Standortbestimmung positiv verlaufen ist und durchaus hoffen lässt. Bodenhaftung, statt abzuheben.

Letzteres tat lediglich Stürmer Max Meyer, als er nach Spielende seinem Keeper Aaron Brosch mit Volldampf in die Arme rauschte zum Dank an den Matchwinner, der wahrlich einen Sahne-Tag erwischte, die gegnerischen Angreifer schier zur Verzweiflung getrieben und damit den Grundstein gelegt hatte für den ersten Heimsieg. Und da wir schon bei den Matchwinnern sind: Einen großen Anteil am gelungenen Saisonauftakt darf auch der vierfache Torschütze Tim Deschka für sich beanspruchen, der in dieser jederzeit temporeichen Partie gleich viermal zur Stelle war und beim Abschluss alles richtig machte, was es richtig zu machen gab.

Notorische Skeptiker kamen vor allem im Auftaktdrittel auf ihre Kosten, als die Commanders die vom Hallensprecher mit "Willkommen in der Bundesliga!" bejubelte Rams-Führung nur 49 Sekunden später egalisierten und die spielfreudigen Gastgeber unsanft erdeten. Das hatte nämlich zur Folge, dass den Wilbert-Schützlingen vorübergehend das Selbstvertrauen abhanden kam, sich Abspielfehler einschlichen und das Spielgeschehen gar auf der Kippe stand. Keeper Brosch also musste sich als Fels in der Brandung erweisen, und angesichts dieses Rückhalts fanden die jungen Wilden spätestens im Mittelabschnitt zurück auf die Siegesstraße, auch weil die Offensive Treffer produzierte und sich ein Rams-Akteur nach dem anderen in die Torschützenliste eintrug. "Wir haben als Team überzeugt", befand Thorsten Kertscher, als sportlicher Leiter neu im Amt.

Der genaue Wert des 12:5-Sieges wird sich allerdings erst am kommenden Samstag zeigen, wenn die Rams bei einer zweiten "ersten Standortbestimmung" nicht bloß auf einen Ex-Zweitligisten treffen, sondern mit dem gestandenen Erstligisten SHC Rockets Essen die Kräfte messen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holthausen: Rams-Triumph zum Saisonauftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.