| 00.00 Uhr

Holthausen
Schon ersten Bundesliga-Treffer erzielt

Holthausen. Die erst 13-jährige Jule Klement spielt bereits in der ersten Mannschaft bei den Düsseldorfer Rams. Die Siebtklässlerin hat sich beim Deutschen Meister und amtierenden Pokalsieger im Skaterhockey bestens integriert. Von Helmut Senf

Die Nachwuchsarbeit beim ISC Düsseldorf Rams trägt weiter Früchte. Der aktuelle Beweis ist die 13-jährige Jule Klement, die bereits den Sprung in das Damen-Erstligateam geschafft. Zwei Spiele absolvierte die Monheimerin bereits in der laufenden Saison für den amtierenden Meister und Pokalsieger und fühlt sich im Kreis der Großen bestens integriert. Bei ihrem Bundesliga-Debüt jüngst in Kaarst war die Siebtklässlerin der Peter-Ustinov-Gesamtschule noch "ziemlich aufgeregt". Beim ersten Saisonsieg anschließend gegen die Bockum Bulldogs durfte sie über ihren ersten Bundesligatreffer jubeln. Zum 4:0-Endstand staubte Jule beim 3:0 eiskalt ab.

"Den Unterschied zwischen Juniorinnen und Seniorinnen empfindet sie schon recht groß. Das technische Niveau sei höher. "Und es wird schneller und härter gespielt", so die Einschätzung. Angst kennt die talentierte Nachwuchsverteidigerin allerdings nicht. "Ich gehe immer voll rein. Blaue Flecken gehören einfach dazu". Selbstbewusstsein und Zweikampfstärke schult die Inlineskaterin zusätzlich durch Eishockeyspielen beim NEV in Neuss. Ihr sportliches Ziel auf Kufen: "Ich möchte gern in der NRW-Auswahl spielen."

Spaß im Alltag spielt für Jule eine große Rolle. "Bei mir muss es immer lustig sein", sagt 13-Jährige. Freunde schätzen an ihr, dass sie "total normal" ist. Kleidung etwa muss für sie bequem sein. Gern trägt Jule Jeans und Pulli. Zum sportlichen Ernährungsplan gehören auch Pommes und Pizza. Wenn zwischen Training und Spielbetrieb im Skater- und Eishockey noch Freizeit bleibt, sind Kinobesuche, bevorzugt Actionfilme, angesagt. Fan ist Jule von der US-amerikanischen Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez.

Übrigens: Alle drei Kinder der Familie Klement sind "hockey-infiziert". Jules Zwillingsbruder Jonathan ist ebenfalls sowohl für die Rams-Jugend als auch beim Eishockey-Nachwuchs in Neuss im Einsatz. Der 15-jährige Julius spielt bei den Rams-Junioren und durfte auch schon im Herrenteam des Rekordtitelträgers Bundesliga-Luft schnuppern. In der Eissporthalle in Benrath hat Familie Klement früher mit ihren Kindern so manche Stunde auf dem Eis verbracht.

"Viermal abends Training pro Woche und dann die Spiele am Wochenende - da ist exaktes Timing notwendig", sagt Guido Klementein. Der Rams-Spielplan und die Eishockey-Termine bestimmen das Familienleben bis in die Urlaubsplanungen. Neben Mutter Martina muss gelegentlich sogar Oma Renate als Begleiterin einspringen. Kein Problem: "Sie will bei den Heimspielen ihrer Enkelkinder ohnehin immer dabei sein", sagt Klement.

Morgen steht die nächste größere Sportreise an, wenn Jule mit den Rams-Damen von Trainer Kjell Wilbert in Berlin beim Bundesliga-Konkurrenten Spreewölfe antritt. "Wir fahren mit dem Bus dort hin", freut sich die Schülerin bereits. Und Vater Guido ist als Begleiter mit von der Partie.

Die Zeit im Training zuvor will Jule nutzen, ihre Treffsicherheit weiter zu verbessern. "Ich schieße meist zu hoch", weiß sie genau. Vielleicht platzt ja ausgerechnet in der Bundeshauptstadt der Knoten und Jule gelingt der nächste Bundesligatreffer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holthausen: Schon ersten Bundesliga-Treffer erzielt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.