| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
"Anschwimmen" am 16. April in Kaiserswerth

Kaiserswerth. Noch sind die Temperaturen im Bereich von circa zehn Grad Celsius. Doch selbst wenn das Wetter so bleiben sollte, bis das Freibad "Flossen weg" seine Türen öffnet, dürfte es voll werden am Bad an der Kreuzbergstraße 33.

Denn das "Anschwimmen" ist bei vielen Kaiserswerthern und auch Düsseldorfern von "Auswärts" sehr beliebt.

Am Samstag, 16. April, geht es um 13 Uhr in dem familienfreundlichen und kleinstem Freibad Düsseldorfs los. Der Förderverein "Flossen weg" lädt für den Start in die Saison auch wie üblich zu einem Fest, bei dem es zum Beispiel Kaffee, Kuchen und Gegrilltes geben wird. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

So gut sind die Freibäder in Düsseldorf FOTO: Bretz, Andreas

Erbaut worden war das Freibad 1935. Ursprünglich war es für die Diakonissen der Kaiserswerther Diakonie bestimmt und immer nur für wenige Stunden für andere Besucher geöffnet. In den 1990er Jahren sollte der Betrieb des Freibads eingestellt werden: Menschen im Stadtteil setzten sich aber für den Erhalt des traditionsreichen Bads ein. Aus dieser Zeit stammt auch der Name des Bades: "Flossen weg".

Über die Jahrzehnte war das Bad technisch immer wieder modernisiert worden, doch der historische Charme des Freibads blieb erhalten. Seit mehr als 20 Jahren wird das Bad inzwischen ehrenamtlich vom Förderverein "Flossen weg" betrieben und finanziert durch Mitgliedsbeiträge, Kursgebühren (unter anderem für Schwimm- und Aquafitness-Kurse) sowie durch eine finanzielle Unterstützung der Stadt.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: "Anschwimmen" am 16. April in Kaiserswerth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.