| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Der Stiftsplatz verändert sich

Kaiserswerth. Alte Linden müssen in Kaiserswerth wegen Pilzbefalls gefällt werden.

Vier rund 100 Jahre alte Linden prägten bisher den Stiftsplatz in Kaiserswerth. Nun müssen die großen Bäume gefällt werden, da sie von einem Pilz befallen sind. Die Krankheit wurde bereits vor zwei Jahren festgestellt, und schon damals hatten Fachleute eine Fällung empfohlen. "Wir haben die Bäume dann aber sehr stark zurückschneiden lassen in der Hoffnung, sie würden sich doch wieder erholen", sagt Ulrich Micke, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands der Gemeinde St. Suitbertus. Das ist aber nicht der Fall.

Deshalb bleibt aus Gründen der Sicherheit nur noch die Entfernung der kranken Bäume als Lösung, die sonst bis zu 1000 Jahre alt werden können. Beginnen werden die Arbeiten wohl Mitte nächster Woche. Bereits vor zwei Jahren mussten schon sieben Linden, die den östlichen Bereich des Platzes säumten, aus den gleichen Gründen gefällt werden. Dort wurden bereits wieder Lindenbäume nachgepflanzt - und das soll nun auch bei den vier weiteren Linden geschehen, welche der Überlieferung nach die vier Evangelisten symbolisieren sollen. "Wir werden Bäume in einer schon vernünftigen Größe wählen, damit der Platz schon bald wieder grün wird. Allerdings können das keine riesigen Pflanzen sein, da wir diese auf dem engen Platz gar nicht anliefern könnten", sagt Micke.

Der Stiftsplatz zählt wegen seiner ruhigen Lage und seiner geschlossenen Bebauung zu den schönsten Plätzen des Niederrheins. Die Gebäude stammen größtenteils aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, der Zeit des Wiederaufbaus nach der Zerstörung von Kaiserswerth während des Spanischen Erbfolgekrieges 1702. Die meisten Häuser wurden von den Stiftsherren erbaut. Mehrere Wappen und Inschriften an den Fassaden geben hiervon Kenntnis. Sie und die Kirche stehen seit 1982 unter Denkmalschutz.

Die Linde ist in Kaiserswerth ein beliebter Baum. In unmittelbarer Nähe zum Stiftsplatz, am Barbarossawall und an der Straße An St. Swidbert, befinden sich Lindenalleen, die als Naturdenkmale eingestuft wurden, da sie besonderen Schutz verdienen, etwa aufgrund ihres Alters, ihres Seltenheitswertes oder ihrer biologischen Bedeutung.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Der Stiftsplatz verändert sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.