| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Eine Bühne für junge Talente

Kaiserswerth. Beim Kaiserpfalz Open Air wird Nachwuchskünstlern ein Podium geboten. Die Bühne hat eine besonders schöne Kulisse, denn die Veranstaltung findet in der Burgruine statt. Von Julia Brabeck

Seit der Kaiserswerther 1300-Jahr-Feier im Jahr 1998 findet alle zwei Jahre das "Kaiserpfalz Open Air" statt. Am Sonntag, 18. September, ist es wieder soweit. Junge Künstler aus dem Düsseldorfer Norden werden den ganzen Tag ein vielseitiges Programm vor der einzigartigen Kulisse der Kaiserpfalz gestalten. Dabei reicht der Bogen vom Musical über Dance Performances, Orchestermusik, Chor, Percussion und Big Band bis zur kernigen Rockband. Präsentiert wird das Programm in der Zeit von 12.30 Uhr bis 22 Uhr auf einer für die Veranstaltung aufgebauten Konzertbühne. Die Trägerschaft für das "Kaiserplatz Open Air" hat in diesem Jahr die Evangelische Kirchengemeinde Kaiserswerth übernommen. Für die inhaltliche Programmgestaltung sind die Kirchenmusikerin Susanne Hiekel und Stefan Irle, Mitarbeiter im Jugendzentrum Teestube der Kaiserswerther Diakonie, verantwortlich.

"Die Organisation ist eine wahnsinnige Arbeit, aber uns ist es ein Anliegen, jungen Künstlern eine Plattform zu bieten. Sie erfahren dadurch eine Wertschätzung und haben ein Ziel, auf das sie hinarbeiten können", sagt Hiekel. Die Veranstaltung findet großen Zuspruch von vielen Seiten. Mehr als 200 Jugendliche wollen in diesem Jahr mitwirken, mehrere Hundert Zuschauer werden erwartet, und die Bezirksvertretung unterstützt das Projekt mit Geldern.

Eröffnet wird der Tag mit dem Kindermusical "Mose - ein echt cooler Retter". 60 Kindern im Alter von fünf bis 13 Jahren treten auf und werden von der Kaiserswerther Band Avalon unterstützt.

Um 13.40 Uhr will die Ballettschule Kaiserswerth in die zauberhafte Welt des Tanzes entführen. Das Programm beinhaltet Tänze aus den Stilrichtungen Klassisches Ballett, Charaktertanz und Modern Dance.

Um 14.15 Uhr folgen die Jungen Symphoniker Kaiserswerth, die aus den Orchestern der beiden Kaiserswerther Gymnasien gebildet werden. Die jungen Schüler-Musiker bringen bekannte Tangos des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla und Star-Wars-Filmmusik zum Vortrag.

Die Dance Company des Theodor-Fliedner-Gymnasiums will ab 14.50 Uhr das Publikum mit ihren Auftritten zu selbst erarbeiteten Choreographien und Remixsounds aus dem HipHop-Bereich begeistern.

Mit zwei Gruppen wird das Max-Planck-Gymnasium ab 15.10 Uhr das Programm bestreiten. Es treten der 6er Chor und die Trommel- und Percussiongruppe der Samba AG auf.

Um 16.15 Uhr folgt die Big Band des Theodor-Fliedner-Gymnasiums. Neben jazzorientierten Titeln aus dem Swing-, Latin- und Jazzrockbereich gehören auch Stücke aus dem Rock- und Popbereich zum Repertoire.

Die Ergebnisse der Bauchtanzkurse des Jugendzentrums Teestube werden ab 17.45 Uhr präsentiert. Stilistisch vielseitig geht die Bewegungsreise vom Orient über den Amazonas bis hin zum amerikanischen Hip-Hop. Ebenfalls von der Teestube folgt danach der Auftritt der Vocal Group mit Rock- und Popgesang.

James' Mum ist eine Schülerband aus dem Düsseldorf Norden, der um 18.50 Uhr die Bühne gehört und die Rock-Coversongs spielen will.

Six Cannons wiederum ist ein Punk-Trio, das auch eigene Stücke im Gepäck hat, die neben Punk auch Elemente aus dem Indie- und Hardrock-Bereich beinhalten. Zu hören ab 19.40 Uhr.

Die Schüler-Band Parakeets aus Kaiserswerth wird ab 20.30 Uhr Genres wie Alternative und Indie kombinieren. Den Abschluss der Veranstaltung gestaltet ab 21.20 Uhr die Gruppe "Fil, der Protagonist". Geprägt von der Kultur des Hip-Hop und des Jazz zeichnet sich die Musik der vierköpfigen Band sowohl durch fette Beats als auch durch exotische Klangkulissen und Improvisationen aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Eine Bühne für junge Talente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.