| 00.00 Uhr

Kaiserswerth/Kalkum
Einstimmung auf die Martinszüge im Norden

Die Martinszüge 2016 in Düsseldorf
Die Martinszüge 2016 in Düsseldorf
Kaiserswerth/Kalkum. Die Martinszüge in Kalkum und Kaiserswerth werden zu den schönsten in der Region gezählt. Das liegt besonders an den attraktiven Zugwegen, die in beiden Stadtteilen durch die festlich geschmückten historischen Ortskerne führen. In Kaiserswerth hat wieder die St. Sebastianus Bruderschaft 1285 das anstehende Fest organisiert.

Um darauf einzustimmen, haben die Schützen einen Malwettbewerb ausgelobt. Das Gewinnerbild von Eric aus der 3. Klasse der Grundschule Fliednerstraße schmückt nun die Plakate, mit denen für den Martinszug geworben wird. Dieser beginnt am Donnerstag, 10. November, um 17 Uhr in der Fliednerstraße. Teilnehmen wird neben der Grundschule auch die Internationale Schule, die mit einer eigenen Musikkapelle den Gesang unterstützen wird. Insgesamt nehmen fünf Kapellen am Gang durch die Gassen teil, der mit der Mantelteilung und einem Martinsfeuer im Park unterhalb der Klemensbrücke endet. Dort werden auch die Martinstüten an die Kinder verteilt. Die Wertmarken dafür können ab dem 24. Oktober im Geschäft Tappert´s auf der Klemensbrücke für 3,50 Euro erworben werden.

In Kalkum ist schon seit Wochen wieder das Martinskomitee mit den Vorbereitungen für den Martinszug beschäftigt. Dieser startet am 12. November um 17 Uhr mit rund 2000 Teilnehmern und vier Kapellen an der Unterdorfstraße und endet traditionell im festlich illuminierten Innenhof von Schloss Kalkum, wo in einer kleinen Spielszene die Begegnung von St. Martin mit dem Bettler dargestellt wird. Anschließend werden 550 gut gefüllte Martinstüten verteilt. Das Martinskomitee wirbt dafür, dass der Innenhof des Schlosses, das vom Land verkauft werden soll, auch künftig für solche Feiern geöffnet bleiben soll.

(brab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einstimmung auf die Martinszüge 2016 im Norden von Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.