| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Gespräch zur Asylpolitik in Kaiserswerth

Kaiserswerth. Die SPD lädt für den 18. Januar zum Austausch ein.

Für Montag, 18. Januar, lädt die SPD im Düsseldorfer Norden ab 19 Uhr alle interessierten Bürger ins Rathaus am Kaiserswerther Markt 23 zum ersten Kaiserswerther Gespräch in diesem Jahr ein. Der emeritierte Professor Wolf-Dieter Just von der Evangelischen Fachhochschule in der Stadt Bochum - ein Experte in den Fachbereichen Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie - wird an diesem Abend zu dem Thema "Zwischen Abschottung und Willkommen - Wohin steuert die Asylpolitik Deutschlands und der EU?" referieren.

Im Fokus der Diskussion stehen bei der Veranstaltung die Rolle Deutschlands in der Flüchtlingskrise, die Diskussion um Abschottung und Asylhöchstgrenzen, die Bedeutung europäischer Werte, mangelnde Solidarität unter den EU-Mitgliedstaaten und mögliche Alternativen.

Die SPD-Politiker im Düsseldorfer Norden laden regelmäßig im Rahmen der sogenannten Kaiserswerther Gespräche Referenten in den Stadtbezirk 5, zu dem die Stadtteille Stockum, Lohausen, Kaiserswerth, Wittlaer, Kalkum und Angermund gehören, ein, um aktuelle gesellschaftspolitische Themen näher zu beleuchten. Der Eintritt zu den Gesprächsrunden ist immer frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Stadtbezirk 5, zu dem der Stadtteil Kaiserswerth gehört, sind Flüchtlinge zurzeit unter anderem in Unterkünften an der Verweyen Straße, der Friedrich-von-Spee-Straße, am Leuchtenberger Kirchweg, an der Grünewaldstraße und an der Straße Zur Lindung untergebracht.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Gespräch zur Asylpolitik in Kaiserswerth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.