| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Großes Sommerfest zu 180 Jahren Diakonie

Kaiserswerth. Die Kaiserswerther Diakonie feiert ihre lange, erfolgreiche Geschichte. Ein "Teddykrankenhaus" ist einer der vielen Höhepunkte. Von Julia Brabeck

Die Kaiserswerther Diakonie ist eine Institution, welche die Menschen durch ihr gesamtes Leben begleitet. Das fängt mit Schwangerschaftskursen an, wird mit einem Austausch im Stillcafé, Kleinkindkursen und der Betreuung in einer Kindertagesstätte fortgesetzt. Jugendliche werden in einer Wohngruppe betreut oder können ein Studium an der Fliedner Fachhochschule aufnehmen und Senioren wohnen auf dem Gelände. "Unsere Mitarbeiter verstehen sich als Weggefährten in verschiedenen Lebenslagen", sagt Pfarrer Klaus Riesenbeck, Vorstand der Kaiserswerther Diakonie. Deshalb wird das große Sommerfest zum 180-jährigen Bestehen am Sonntag, 11. September, auch unter dem Thema "Weggefährte: gestern, heute, morgen" gefeiert.

"Wir wollen unseren Besuchern die Vielfältigkeit der Kaiserswerther Diakonie zeigen und die lange Geschichte des Unternehmens lebendig werden lassen", sagt Riesenbeck. Darum präsentieren sich bei dem Fest die verschiedenen Bereiche, Einrichtungen, Freunde und Förderer von 11 bis 17 Uhr auf dem Parkgelände der Kaiserswerther Diakonie an der Alten Landstraße. Mehr als 30 Marktstände mit zahlreichen Verkaufs- und Informationsangeboten sowie ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie mit Mitmachaktionen, Livemusik und Gesundheitsvorträgen sind geplant.

Der Tag startet um 10 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Mutterhauskirche. Gleichzeitig mit dem Fest wird auch um 11.15 Uhr offiziell der Tag des offenen Denkmals durch Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet, an dem sich 50 Standorte in ganz Düsseldorf beteiligen. Mehrere davon liegen in der Nachbarschaft. So werden durch den Stadtteil Kaiserswerth sieben Führungen zum Beispiel zur Geschichte der Stadtbefestigung, zur Baugeschichte der Kaiserpfalz und zur Gasbeleuchtung in Kaiserswerth angeboten.

Aber auch auf dem Gelände der Diakonie gibt es beim Denkmaltag viel zu entdecken. Die Fliedner-Kulturstiftung bietet historische Geländeführungen zu der spannenden Geschichte und den Bauten der Diakonie an, die um 13, 14.30 und 16 Uhr vor dem Hotel MutterHaus starten. Das Pflegemuseum hat geöffnet und auch dort können die Besucher um 12, 14 und 15.30 Uhr an einem geführten Rundgang teilnehmen.

Im Hotel Mutter-Haus referieren Ärzte und Pflegeexperten des Florence-Nightingale-Krankenhauses über die Themen Bandscheibenvorfälle (12 Uhr), Herzrhythmusstörungen (13.30 Uhr) und Tumortherapie (15 Uhr). Aber auch für Kinder werden Gesundheitsthemen anschaulich präsentiert. So ist das besondere Highlight in diesem Jahr ein Teddykrankenhaus, das vom Florence-Nightingale-Krankenhaus auf die Beine gestellt wird. Kinder können ihre Teddybären oder ein anderes Kuscheltier mitbringen, um es von dem Team der Klinik für Kinderchirurgie verarzten zu lassen. Auch der Besuch eines Rettungswagens des DRK Düsseldorf oder die Besichtigung eines Einsatzwagens der Freiwilligen Feuerwehr Kaiserswerth versprechen spannende Blicke hinter die Kulissen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen auf der Bühne der Folk-Rock-Pop-Künstler "Radio Lukas", die mobile Band "Combo-Combo" und die Mitarbeiter-"Social Services Band".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Großes Sommerfest zu 180 Jahren Diakonie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.