| 00.00 Uhr

Kaiserswerth/Angermund
Heimatdichter liest in Kaiserswerth

Kaiserswerth/Angermund. Karl Heinrich Brokerhoff stellt am Sonntag sein Buch "Stromkilometer 754" vor.

Drei Jahre ist es her, dass der Angermunder Heimatdichter Karl Heinrich Brokerhoff, der weit über die Region hinaus bekannt ist, im Kaiserswerther Rathaus zu Gast war. Am Sonntag, 4. Dezember, wird er dort zum zwölften Mal Geschichten und Gedichte aus seinem Buch "Stromkilometer 754" präsentieren. Allerdings wird Brokerhoff dann nicht mehr in seiner unnachahmlichen Art selber vortragen, denn die Augen des bald 95-Jährigen spielen nicht mehr mit. Der Leiter des Museums und langjähriger Freund des Autors, Wilhelm Mayer, liest die Texte vor, die von der Heiterkeit und dem hintergründigen Humor des rheinischen Erzählers zeugen.

Als einer der Ersten entdeckte Brokerhoff die DDR-Literatur und veröffentlichte sie in zahlreichen Büchern. Ab den 1970er Jahren wurde der frühere Lehrer, der mitten in einer Arbeitergegend in Essen ein Gymnasium nach eigenen Vorstellungen aufbaute, immer mehr selbst schriftstellerisch tätig. Er verfasste eine Ruhrgebietsreportage und ein Buch mit gesellschaftskritischer Prosa, aber auch aktualisierte biblische Geschichten. 38 Jahre lang leitete Brokerhoff die "Arbeitsgemeinschaft Literatur", die sich einmal im Monat im Angermunder Bürgerhaus traf, um bedeutende Werke zu besprechen.

Begleitet wird die Lesung vom Kaiserswerther Ali Claudi. Der Gitarrist und Sänger, Jahrgang 1942, ist seit mehr als 50 Jahren bekannt in der Jazz-Szene, ein brillanter Solist mit melodischer Vielfalt und dem unverwechselbar klaren Sound seiner Gitarren. Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr im Museum an der Fliednerstraße 32.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth/Angermund: Heimatdichter liest in Kaiserswerth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.