| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Kaiserswerther Kita-Kinder sind eifrige Forscher

Kaiserswerth. Bereits zum dritten Mal ist die bilinguale Kindertagesstätte Fliednerstraße der Kaiserswerther Diakonie als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert worden. "Geforscht und experimentiert haben die Kinder in unserer Kita schon immer. Als wir dann von der Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' hörten, haben wir uns dieser bundesweiten Initiative angeschlossen", sagt Kita-Leiterin Gabriele Walden. Dafür nahm die Kita naturwissenschaftliche, mathematische sowie technische Bildungsinhalte als feste Bestandteile in das pädagogische Konzept auf. "In der Kita Fliednerstraße wird experimentiert, was das Zeug hält. Einmal im Jahr findet unser großer Forschertag statt, bei dem es viele Experimentierstationen für die Kinder gibt."

Um die Kinder inspirieren zu können, haben die Erzieher an Fortbildungen teilgenommen und werden von der Stiftung mit Arbeitsmaterialien unterstützt. Seit einiger Zeit kooperiert die Kita mit der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf. Zuletzt besuchten die Kinder mit ihren Erzieherinnen die erste Kinder-Uni zum Thema Mathematik und experimentierten mit 3500 Flaschendeckeln, 1000 Eisbechern und 1500 Toilettenpapierrollen.

Die Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher" wird nach festen Qualitätskriterien für zwei Jahre vergeben. Danach können sich die Einrichtungen neu bewerben.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Kaiserswerther Kita-Kinder sind eifrige Forscher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.