| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Mit Weihnachtsliedern Schmerzen lindern

Kaiserswerth. Die Drittklässler der Grundschule Kaiserswerth sangen für die Patienten der Palliativstation.

Für Abwechslung im Klinikalltag haben jetzt Drittklässler der Grundschule Kaiserswerth gesorgt. Mit Weihnachtsliedern und selbst gebastelten Weihnachtssternen überraschte die 3c Patienten der Palliativstation im Florence-Nightingale-Krankenhaus. "Mit Musik und der Freude daran können wir die Schmerzen und Beschwerden der Patienten lindern", sagt Andreas Winter, Oberarzt der Palliativstation. Bereits das sechste Jahr in Folge besuchten Schüler der Grundschule zur Adventszeit das Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie. Die Kinder wurden im Unterricht auf den Besuch vorbereitet. Dazu kam Palliativschwester Christiane in die Schule und beantwortete altersgerecht die Fragen der Jungen und Mädchen.

"Das Thema Sterben wird in unserer Gesellschaft oft verdrängt, dabei gehört es genauso zum Leben wie die Geburt. Kinder gehen mit dem Thema noch recht unbefangen um und haben keine Scheu im Kontakt mit den Patienten", sagt Immer. Auf der Palliativstation der Kaiserswerther Diakonie werden Menschen mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren und lebensverkürzenden Krankheit betreut. Vor zwölf Jahren wurde die Station als erste Einrichtung dieser Art in Düsseldorf eröffnet.

Gemeinsam mit den Angehörigen bereiten Palliativärzte, speziell qualifizierte Pflegekräfte, Seelsorger, Psychoonkologen, Physio-, Ergo-, Musik- und Kunsttherapeuten, Sozialberater sowie geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter die Patienten darauf vor, ihre letzte Lebensspanne selbstbestimmt zu gestalten. Weitere Informationen, auch zur Arbeit der Palliativstation, stehen online unter www.florence-nightingale-krankenhaus.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Mit Weihnachtsliedern Schmerzen lindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.